Männermagazin will sie nach der Geburt ablichten
Kim Kardashian nackt im Playboy?

Das berühmte Männermagazin „Playboy“ hat Kim Kardashian (32) offenbar ein verlockendes Angebot gemacht. Ihren Babybauch wird das It-Girl aber nicht in die Kamera halten: Das Heft will sie erst nach der Geburt ihres Kindes ablichten.

  • Kim Kardashian

    Foto: Getty Images

    Kim Kardashian hat wohl einen Anruf vom Playboy bekommen

Kim Kardashian könnte sich auf einem der nächsten Playboy-Cover räkeln. Denn das berühmteste aller Männermagazine habe dem Reality-Sternchen ein entsprechendes Angebot gemacht. „Sie würden wahnsinnig gerne ein Playboy-Shooting nach der Geburt machen. Sie wissen genau, dass es sich wie verrückt verkaufen würde!“, verrät eine Quelle aus dem Umkreis von Kim Kardashian der amerikanischen Klatschseite „HollywoodLife.com“. Und Kim? Die ist wohl noch unentschlossen.

Anzeige

Allzu lange sollte sich die momentan reichlich runde Kim das Angebot allerdings nicht überlegen: „Der Playboy sieht es als eine Ehre, sie in das Heft zu kommen. Deshalb werden sie nicht lange damit weitermachen, zu fragen oder zu bitten“, so der Vertraute weiter.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die Freundin von Kanye West (36) für das Blatt die Hüllen fallen lässt. Bereits 2007 zog Kim Kardashian sich für den Playboy aus – ganz zur Freude der männlichen Leserschaft! Damals war der Reality-TV-Star allerdings noch deutlich schlanker als jetzt. Falls Kim das Angebot des Playboys annehmen sollte, müssten nach der Geburt so einige Pfunde purzeln. Immerhin soll das It-Girl während der Schwangerschaft um die 30 Kilo zugenommen haben.

Die Diät würde sich allerdings mehr als lohnen. „Es wurde noch keine genaue Summe angeboten. Aber wenn Lindsay Lohan eine Million bekommen hat, dann würde sie noch viel mehr bekommen“, will der Informant von „HollywoodLife.com“ weiter über Kim Kardashian und das angebliche Playboy-Angebot wissen. Fraglich ist nur, wie Kanye West diese Idee findet...


Kommentare


Blogs