Kim Kardashian meidet Öffentlichkeit
Mit Babypfunden traut sich das It-Girl nicht raus

Knapp zwei Monate ist es nun her, dass Kim Kardashian (32) ihre kleine Tochter North West auf die Welt gebracht hat. Seitdem macht sich das It-Girl aber sehr rar. Der Grund: Die Freundin von Kanye West (36) traut sich mit den Babypfunden nicht aus dem Haus.

  • Kim Kardashian

    Foto: Getty Images

    Kim Kardashian will erst wieder in die Öffentlichkeit treten, wenn ihre Babypfunde weg sind

Vor der Geburt durfte Kim Kardashian auf keinem großen Event fehlen. Auch via Twitter und Co. nahm die 32-Jährige ständig Kontakt mit ihren Fans auf und postete Schnappschüsse und Einträge ohne Ende. Doch seit Tochter North West auf der Welt ist, scheint Kim beinahe wie vom Erdboden verschluckt. Zwar war die Freundin von Kanye West vor kurzem in der Talkshow ihrer Mutter Kris Jenner (57) per Videoclip kurz zu sehen, doch von ihrer Figur gab sie dabei nichts preis.

Anzeige

Wie ein Bekannter von Kim Kardashian jetzt „Hollywood Life“ berichtet, scheinen die Babypfunde den US-Star ziemlich zu belasten: „Der wahre Grund, warum Kim sich bislang noch nicht in die Öffentlichkeit getraut hat, ist, weil sie das Gefühl hat, sie müsse noch mehr Gewicht verlieren. Sie hat Probleme damit, ihre Babypfunde loszuwerden und fühlt sich sehr befangen damit, wie sie aussieht.“ Schämt sich die Neu-Mama etwa so sehr für ihr Aussehen?

Dabei ist es doch ganz normal, nach der Geburt ein paar Kilos zuzulegen, wie auch der Bekannte weiß: „Es ist albern, denn jede frisch gebackene Mutter nimmt zu, aber aus irgendeinem Grund fühlt sich Kim nicht gut genug, um in der Öffentlichkeit gesehen zu werden. Kim will so gut aussehen wie nur möglich, wenn sie das erste Mal mit North nach draußen geht“.

Dabei sind ihrem Freund Kanye West die überschüssigen Pfunde angeblich völlig egal: „Kanye findet, dass sie wunderschön aussieht und stört sich nicht im Geringsten an ihrem Gewicht.“


Kommentare


Blogs