Von wegen Miss perfect!
Kim Kardashian spricht über ihren größten Makel

Kim Kardashian ist neben ihrem XXL-Hintern auch für ihre makellose Haut bekannt. Was kaum jemand weiß: Die Selfie-Queen leidet unter der Hautkrankheit Psoriasis – besser bekannt als Schuppenflechte.

Kim Kardashian gehört zu den meist fotografierten Frauen der Welt und gerade ihre Haut sieht auf jedem Bild nahezu perfekt aus. Ganz so makellos, wie sie auf den ersten Blick scheint, ist Kim allerdings nicht. Sie leidet an Schuppenflechte, einer entzündlichen Hautkrankheit, die sich mit roten schuppenden Flecken bemerkbar macht.

Anzeige: Den knackigen Körper von Kim Kardashian können Sie damit auch bekommen.

  • Kim Kardashian

    Foto: getty images

    Kim Kardashian zeigt immer was sie hat


Abdecken zwecklos
„Seit im Jahr 2010 zum ersten Mal Psoriasis bei mir diagnostiziert wurde, bin ich ziemlich offen damit umgegangen“, erklärt Kim Kardashian jetzt in einem neuen Post auf ihrer App. „Ich habe diesen einen Fleck auf meinem rechten Bein, der am besten zu sehen ist. Ich will nicht einmal mehr versuchen, ihn zu sehr abzudecken. Manchmal habe ich das Gefühl, er wäre mein größter Makel und jeder wüsste davon, warum also abdecken?“



Diagnose vor der Kamera
Als Kim Kardashian erfuhr, was es mit den schuppigen Hautstellen auf ihrem Bein auf sich hat, waren die Kameras dabei. 2011 wurde die Episode von „Keeping Up With the Kardashians“ ausgestrahlt, in der Kim zunächst dachte, ein paillettenbesetztes Kleid sei schuld an den Hautreizungen. „Aber dann bedeckte der Ausschlag meine ganzen Beine und meine Mom sagte: ‚Ich glaube, du hast Schuppenflechte!!!‘ Sie hat es auch und es ist erblich, also hat sie die Symptome sofort erkannt.“

  • Kim Kardashian

    Foto: Twitter/Kim Kardashian West

    Seit sechs Jahren leidet Kim Kardashian an Schuppenflechte. Auch Mutter Kris Jenner ist von der Hautkrankheit betroffen

Peinlicher Nebeneffekt
Um besonders schlimme Ausbrüche zu verhindern, lässt sich das die zweifache Mutter alle paar Jahre Cortison spritzen, das die Entzündung bekämpfen soll. Dass Kim Kardashian diese Spritzen ausgerechnet in ihren berühmten Hintern bekommt, führte kürzlich zu Aufregung. Kim erklärt, dass es Bilder von ihr gibt, auf denen die Einstichstellen durch ihre sehr engen Kleider zu sehen sind: „Und ich glaube, da haben die Gerüchte angefangen: ‚Sie hat Po-Implantate.’

Anzeige

Kommentare


Blogs