Kim Kardashian Video-Dreh: Zwei Assistenten für Po-Pflege

Foto: E! Entertainment Television

Kim Kardashian heuert Po-Assistenten für ihre Show an
Dieser Job ist für den Arsch!

Kim Kardashian (33) hat ein Luxus-Problem. Ihre imPOsante Kehrseite ist so groß, dass sie für die Pflege ihres Allerwertesten gleich zwei Assistenten benötigt...

Kim Kardashian weiß genau, wie sie ihre Kurven in POse zu setzen hat. Regelmäßig stellt sie auf unzähligen Instagram-Selfies und Belfies ihren XXL-Hintern in den Mittelpunkt. Bei soviel Einsatz ist es klar, dass sich Kim neben der Inszenierung ihres besten Stücks nicht auch noch allein um dessen Pflege kümmern kann und nun Unterstützung angeheuert hat.

Anzeige

Kims neue Po-Assistenten
Der Reality-TV-Star hat jetzt zwei neue Assistenten für seinen Hintern eingestellt. Die genaue Job-Bezeichnung ist noch nicht geklärt. Vielleicht so etwas wie „Po-Pfleger“ oder „Popo-Streichler“? Auf jeden Fall ist dieser Job so richtig für den Arsch!

Die Aufgabe von Kims Po-Assistenten
Bei ihrem letzten Thailand-Urlaub im April 2014 wurde eine weitere Folge der Reality-Show „Keeping Up with the Kardashians“ (Start der neuen Staffel in Deutschland ab dem 28. September 2014 auf E! Entertainment Deutschland) gedreht. Hierfür wurde Kim unter anderem im knappen Bikini auf dem Bauch liegend im Sand gefilmt. Damit das auch so richtig authentisch und sexy aussieht, musste ihr Hintern zunächst mit Bodylotion und anschließend mit Sand eingerieben werden. Normalsterbliche würden jetzt selbst cremen und sich danach im Sand wälzen. Nicht so Kim. Damit alles richtig sitzt, braucht die Kardashian dafür gleich zwei Assistenten.

Der wahrscheinlich teuerste Hintern der Welt
Damit Kims praller Po seine berechtigte Aufmerksamkeit bekommt, wird so ziemlich jeder ihrer Auftritte zu einer Hinterteil-Show umfunktioniert. Denn auch Kim kann ökonomisch handeln und weiß, dass in ihrem Hintern ein kleines Vermögen steckt: Sie beschäftigt nämlich nicht nur Po-Assistenten, sondern schon längst einen Stylisten, der sich nur um das Umschneidern ihrer Jeans kümmert. Sein Lohn: 3600 Euro – pro Tag! Da kann wohl auch der neue Assistenten-Job nicht ganz für den Arsch sein, zumindest finanziell


Kommentare


Blogs