Ihr Aufstieg zum Supermodel
von Laura Pomer
Kendall Jenner Superstar!

Sie rockt die Laufstege der Fashion-Metropolen, tütet einen Mega-Werbedeal nach dem anderen ein – und ist sogar das neue Lieblingsmodel von Modezar Karl Lagerfeld (81), der sie just für seine neue Kampagne engagierte. STYLEBOOK.de beleuchtet den Wahnsinns-Karriereaufstieg von Kendall Jenner (19).

  • Kendall Jenner für Givenchy Couture

    1/19

    Foto: Getty Images

    Kendall Jenner lief vor wenigen Tagen bei den Pariser Männerschauen für Givenchy Couture. Schwester Kim darf bei Shows höchstens in der Front Row sitzen



Bislang galt Kanye-West-Gattin Kim Kardashian, „GQ Woman of the Year“ und Neuerdings-Nacktmodell, als das berühmteste Mitglied der Kardashian-Jenner-Bande. Aber Achtung, Kim: Deine kleine Schwester ist dir auf den Fersen! Und das ohne Auffallen-um-jeden-Preis.

Anzeige

Die Erfolgssträhne von Kendall Jenner
Fashion Muse, It-Girl, Instagram-Sensation, Cover-Star... und jetzt unser neues Model!“ mit diesen begeisterten Worten kündigt Estée Lauder seine neue Markenbotschafterin an. Ein cleverer und vor allem öffentlichkeitswirksamer Schachzug – Kendall zählt immerhin knapp 16 Millionen Follower auf Instagram. Und siehe da: Nur zwei Tage nach Bekanntwerden der Werbe-Liason haben stolze 50.000 Kendall-Fans nun auch die Seite des Kosmetik-Konzerns abonniert. Für Jenner selbst, die in die Fußstapfen von Schauspielerin Gywneth Paltrow (42) und den Supermodels Stephanie Seymour (46) und Joan Smalls (26) tritt, bedeutet dieser Wahnsinns-Deal nicht zuletzt einen extremen Karriere-Booster.

Sie ist jetzt ein Fall für „Vogue“
Kendall zu verpflichten, hält auch „Vogue“-Chefin Anna Wintour (65) für „eine fantastische Entscheidung“, wie sie im Interview mit dem Modeportal „Fashionista“ verriet. Die gefürchtete Chefredakteurin erteilte Kendall bereits während der Fashion Week im Februar einen Ritterschlag, in dem sie neben ihr in der ersten Reihe der Top-Shop-Schau Platz nahm – eine Ehre, von der Schwester Kim nur träumen kann. Wintour zeigt den neuen „Beauty-Star nun in der Dezember-Ausgabe ihrer Fashion-Bibel in einem dreizehn Seiten umfassenden Editorial, abgelichtet von Star-Fotograf Patrick Demarchelier (71). Ein konsequentes Upgrade, könnte man sagen, nachdem Kendall eben noch zeitgleich zwei September-Cover der amerikanischen „Teen Vogue“ zierte. Gegenüber „Vogue.com“ kommentiert kürzlich Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing den rasanten Aufstieg der kleinen Jenner, die er als „das neue Model der Pop-Kultur“ bezeichnet und mit Ikonen wie Claudia Schiffer (44) und Naomi Campbell (44) vergleicht.

Kleine Schwester, große Namen
Nach Kendalls Modeljob für Agua Bendita im Oktober 2013, ein vergleichsweise kleines kolumbianisches Swimwear-Brand, folgten in diesem Jahr die richtig dicken Fische. Im Rahmen der Frühjahr-/Sommer-Fashion Week lief die bildhübsche Brünette in London, Paris und New York auf sage und schreibe dreizehn bedeutenden Schauen, unter anderem für Marc Jacobs und Chanel. Sie posierte im Sommer für die Herbstkollektion des Luxus-Labels Givechy und ist laut der französischen Ausgabe von „Closer“ 2015 – an der Seite von dessen Muse Baptiste Giabiconi (25) – der Star der neuen Kampagne von Modezar Karl Lagerfeld (81).

Erfolgreich ohne Vitamin B
Den Rang als Lagerfeld-Lieblingsmodel, den zuvor Cara Delevingne (22) genoss, hat Kendall ihrer Kollegin damit wohl endgültig abgelaufen. Generell überrascht es kaum, dass sie von anderen Models beneidet wird. Lästereien, sie habe die Jobs nur aufgrund ihres berühmten Namens erhalten und ansonsten wenig Potential, können sie jedoch kalt lassen: In ihrer New Yorker Agentur „The Society Management“ wird Kendall nur noch unter ihrem Vornamen geführt. Der Erfolg kam trotzdem. Oder vielleicht gerade deshalb...


Kommentare


Blogs