Thema

Abrechnung mit dem Showbusiness
Katy Perry versteht Britney Spears Glatzen-Zusammenbruch

Dass Katy Perry (30) und Taylor Swift (25) keine Freundinnen sind, ist bekannt. Nun rechnet der Super Bowl-Star aber mit dem ganzen Showbiz ab. Es sei kein Wunder, dass Leute wie Britney Spears sich irgendwann den Schädel rasieren.

  • Katy Perry und Britney Spears

    Foto: Getty Images

    Katy Perry kann verstehen, warum Britney Spears 2007 zum Rasierapparat griff

Mit ihrem Auftritt beim Super Bowl 2015 kann Katy Perry den nächsten großen Erfolg auf ihrem Steckbrief verzeichnen. Der Sängerin fällt es aber gar nicht so leicht, sich auf dem Pop-Olymp zu behaupten. „Es ist ein hundert Mal härterer Traum, als der Traum den ich mir mit neun Jahren ausgemalt hat“, gesteht Katy im Interview mit der „Elle“.

Anzeige

Rasierapparat als Druckventil
„Du denkt, du unterschreibst für eine Sache, aber du verpflichtest dich automatisch für hundert andere Dinge. Und das ist der Grund, warum du siehst, wie Leute ihren verdammten Schädel rasieren“, schimpft die Musikerin. 2007 brach Everybody's Darling Britney Spears unter dem Druck der Medien zusammen und rasierte sich zum Schock ihrer Fans eine Glatze.

Ist Taylor Swift die neue Britney Spears?
Britney Spears sei aber nicht das einzige Opfer der Branche, jeder müsse sich einen Stempel aufdrücken lassen. „Als Pop-Figuren spielen wir alle Charaktere und die Medien nutzen das. Taylor Swift ist das Sweetheart, Kanye West der Bösewicht. So ist die Geschichte“, stellt die On/Off-Liebe von John Mayer (37) fest. Im Gegensatz zu Britney scheint Katys Intimfeindin Taylor Swift mit ihrem Image jedoch besser klarzukommen. Welche Rolle Katy Perry selbst spielt, verriet sie nicht.


Kommentare


Blogs