Kate, Moss, Interview, nackte, Haut

Foto: Action Press, Getty Images

Wer im Glashaus sitzt... Kate Moss: „Britinnen zeigen zu viel Haut“

Sie gibt sehr selten Interviews. Doch wenn, dann kommen immer ein paar denkwürdige Sätze aus dem Mund von Kate Moss (38). In der britischen „Grazia“ kritisierte sie jetzt ihre Landsleute: Diese würden im Sommer zu viel Haut zeigen. Huch, und dabei ist doch Kate selbst auch recht zeigfreudig…

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    Angezogen?

    Ja, aber mit großer Rutschgefahr! Wenn die Träger ihres Kleids auch nur um ein, zwei Zentimeter verrutschen, heißt es: Nippelalarm!

„Wenn man im Sommer in England die Straße entlang fährt... die Engländer, also... das ist nicht unser Ding. Man denkt sich nur: ‘Zeige bitte nicht so viel. Das ist übertrieben!' Es sollte Grenzen geben. Manchmal sind die Sachen einfach zu kurz und lassen zu viel Haut blicken“, so Kate Moss gegenüber „Grazia“

Anzeige

Und das aus ihrem Mund? Wir können uns schon vorstellen, was sie meint. Das Bild eines recht beleibten Engländers, der zu enganliegende Klamotten trägt und nicht nur in der Weite am Stoff spart, sondern eben auch in der Länge. Kein schöner Anblick…

Recht hat sie. Nur ist Kate nicht gerade der glaubwürdigste Absender für solche Aussagen. Sie ist zwar alles andere als dick. Aber zeigfreudig ist auch Kate, wie STYLEBOOK durch eine simple Fotorecherche rausfinden konnte.

Kate zeigt viel und gern nackte Haut – und das nicht nur bei offiziellen Modeshootings. Doch bei ihr schaut Mann ja auch sehr gern hin…

Eine eigene Schwäche gibt auch Kate zu. Sie sagt: „Ich habe ein Problem mit Reißverschlüssen, vergesse ganz oft, sie zu zu machen.“ Wir können das noch ergänzen, sie hat auch ein Problem mit Gürteln.

Kommentare



Blogs