Thema

Kate Moss erlaubt sich Fashion-Fehltritt
von Christine Korte
Trendsetter? Sehen anders aus!

Kate Moss (40) wurde lange Zeit als Stil-Ikone gefeiert – ihr Look vielfach kopiert. Doch jetzt erschien das Supermodel auf einem Konzert und sah eher nach Lumpensammlerin als rockiger Boho-Queen aus. Höchste Zeit für Kate mal ihr Fashion-Konzept zu überdenken.

  • Kate Moss erlaubt sich Fashion-Fehltritt

    1/6

    Foto: Splash News

    So schief kann man mit einem Mustermix liegen: Kate Moss greift hier in London in Sachen Styling voll daneben. Mehr Fashion-Fauxpas des Supermodels – bitte weiter klicken!

Ein heimlicher Gig von Pop-Ikone Prince (56) lockte Kate Moss vergangenes Wochenende ins Hippodrome in London. Eigentlich der perfekte Anlass für das Supermodel sich in ein legendäres Outfit zu schmeißen, das Mädchen dann auf der ganzen Welt kopieren. Schließlich ist sie für ihren unverwechselbaren Stil – Rock'n'Roll trifft Boho – berühmt.

Anzeige

Doch dieses Mal ging Kates Fashion-Formel nicht auf! Anstatt einer rockigen Boho-Königin bekamen die Paparazzi eine Lumpensammlerin zu sehen. Sie mixte wild Muster, die nicht zusammenpassten – Leoprinthose zum Shirt mit tropischen Blumen. Dann schlabberten die Teile unförmig an ihrem dürren Körper. Und den Graus toppte sie auch noch mit einem knittrigen Leo-Schal.

Fazit: Kate Moss, die im Januar 40 Jahre alt geworden ist, ist eben einfach ihrem Signature-Look entwachsen. Was in ihren 20ern und 30ern vielleicht noch cool aussah, wirkt mit fortgeschrittenem Alter einfach ungepflegt. In aktuellen Trends hat man die Mode-Ikone schon lange nicht mehr gesehen, geschweige denn, dass sie selbst welche gesetzt hätte.

Aber nicht nur ihre Gaderobe bräuchte ein kultiviertes Upgrade, sondern auch ihr Beauty-Markenzeichen: kaum Make-up und Undone-Hair. Auch hier gilt: Was früher bei ihr frisch und sexy aussah, wirkt jetzt müde und verbraucht.

Ihre jüngste Topshop-Kollektion ist wohl der beste Beweis dafür, dass Kate sich in Sachen Stil nicht weiterentwickeln will. Die Linie  mit dem Namen „Me, me, me!“ ist einfach nur ein Abklatsch ihrer ikonischen Looks von früher. Selbst ein Kleid, das sie in den 90ern trug, legte sie für ihre Fans neu auf. Zugegeben als die Teile am 30. April in die Läden kamen, drängten sich hunderte Menschen dicht an dicht auf Teilen der Oxford- und Regent Street, um in die Nähe der Topshop-Filiale zu gelangen. Die Kollektion ist mittlerweile weitestgehend ausverkauft.

Fragt sich nur,  wie lange Kate noch mit ihren alten Looks die Massen begeistert. STYLEBOOK wünscht sich auf jeden Fall etwas mehr modische Innovation von der Stil-Ikone.




Kommentare


Blogs