Thema

Video: Kate Moss
von Laura Pomer
Topmodel ohne Topfigur

Herrlich entspannt posiert Kate Moss (40) im Bikini, alles andere als superstraff, mit Bäuchlein und nicht ganz so knackigem Po. Sport ist für sie offensichtlich ein Fremdwort. Schwabbelig? Nein: sympathisch! Und der berufliche Erfolg gibt ihr Recht.

  • Kate Moss: telefonierend in der Sonne

    1/6

    Foto: Splash News

    Kate Moss auf dem Balkon eines Hotels in Rio de Janeiro. Ganz entspannt plauderte sie am Telefon, präsentiert sich den Paparazzi im trägerlosen Bikini...



Seit einem Vierteljahrhundert arbeitet Kate Moss als Model – und ist eine der erfolgreichsten ihrer Branche. Klar, mit 40 sieht sie nicht mehr aus wie zu ihren Anfänge. Aber zum Glück scheint das für sie kein Problem zu sein.

Anstatt eines hart antrainierten Super-Bodys präsentiert die Moss auf dem Balkon des „Hotel Fasano“ in Rio de Janeiro ihren herrlich normalen Frauenkörper. Und beweist, dass auch eines der am besten bezahlten Topmodels der Welt in seiner Freizeit nur wenig Ähnlichkeiten mit den knackigen Überfrauen vom Magazin-Cover hat.

Richtig: Dort machte Kate Moss stets eine gute Figur, zierte im Laufe ihrer Karriere mehr als 300 Titel – wie gerade erst den des französischen Männermagazins „Lui“. Kurz vor ihrem 40. Geburtstag im Januar begeisterte sie mit einer sexy Fotostrecke in der 60. Jubiläumsausgabe des „Playboy“. Und komisch: auf keiner Seite waren Speckröllchen oder schlaffe Haut zu sehen!

Da hatten wohl Photoshop-Künstler ihre Finger im Spiel. Fakt ist: Die Moss setzt mittlerweile gerne auf „optische“ Unterstützung. Im vergangenen Jahr, beim einem Werbedreh für das Modehaus Stuart Weitzman, sah ihre Haut „lausig“ aus – wie ein kritischer Augenzeuge gegenüber der britischen „Daily Mail“ meinte. Das Mittel der Wahl: ein Körperdouble. US-Model Natalie Morris (21) sprang ein, die eine ganz ähnliche Physiognomie hat – und einen superstraffen Body.

Ein ausschweifendes Leben hinterlässt natürlich seine Spuren, doch deshalb würde die gute Kate garantiert nicht auf eine fette Party verzichten. Das finden nicht nur wir sympathisch, sondern auch die vielen Kunden, die das 40-jährige Model heute sogar noch zahlreicher buchen als zu knackigeren Zeiten. Das lässt sich in Zahlen ausdrücken: 2013 verdiente die Moss mit 13,9 Millionen Euro so viel, wie noch nie!

Anzeige





Blogs