Kate Middleton und Prinz George
Überraschungsbesuch beim Weihnachtsmann

Normalerweise gewähren Royals die Audienzen, aber wenn der Weihnachtsmann kommt, sind auch kleine Prinzen Bittsteller. Kate Middleton (32) und Prinz William (32) besuchten jetzt gemeinsam mit Prinz George (1) Santa Claus.

  • Prinz William, Kate Middleton und ihr Sohn Prinz George

    Foto: Getty Images

    Prinz George durfte gemeinsam mit Mama Kate Middleton dem Weihnachtsmann seine Wunschliste überbringen

Weihnachten sollen Kate Middleton und Prinz William auf ihrem Landsitz in Anmer Hall verbringen. Um ihren Sohn Prinz George die Wartezeit aufs Fest etwas zu verkürzen, besuchte die Familie jetzt eine Winterwunder-Landschaft im nah gelegenen Thursford. Das Event Center baut dort regelmäßig zu Weihnachten einen magischen Wald auf, der von animierten Pinguinen, Eisbären und Elfen bewohnt wird. Mitten in dieser Kulisse befindet sich zudem das Haus des Weihnachtsmannes sowie seine Werkstatt, in der fleißige Helfer Geschenke bauen.

Anzeige

Die großen und kleinen Besucher der Märchenlandschaft staunten nun wohl nicht schlecht, als sich plötzlich Kate Middleton, Prinz William und der kleine Prinz George unter die anderen Gäste mischten. „Es war ein privater Besuch und sie bekamen keine Sonderbehandlung. Wir haben erst kurz vorher erfahren, dass sie kommen“, berichtet eine Mitarbeiterin der britischen Zeitung „The Mirror.“ Demnach haben sich die Royals klammheimlich am Eingang Tickets gekauft, um Prinz George den Besuch beim Weihnachtsmann zu ermöglichen. Der habe dem Thronfolger wie allen anderen Kindern auch ein kleines Geschenk überreicht, eine Spielzeug-Eisenbahn.

„Sie  haben den verwinkelten Pfad durch unsere Ausstellung genommen“, verrät die Angestellte des Event Centers weiter. „George schien viel Spaß zu haben. Als ich ihn sah, lief er herum.“ Einen großen Tumult löste der Besuch von Kate Middleton und Prinz William mit Prinz George aber nicht aus. „Sehr viele Leute haben sie erkannt, aber niemand bedrängte sie oder versuchte, Fotos von ihnen zu machen.“ Damit ist den britischen Adligen offenbar beinahe ein ganz normaler Familienausflug gelungen.


Kommentare


Blogs