Kate Hudson launcht Lifestyle-Brand: Ihr Figur-Geheimnis!

Foto: PR

Kate Hudson verrät ihr Figur-Geheimnis
von Julia Wagner
„Ich liebe Pizza und Eiscreme“

Kate Hudson (35) ist bekannt für ihre Filme – und ihre Top-Figur. Jetzt launchte die Schauspielerin sogar ihre eigene Sportswear-Marke. STYLEBOOK verriet sie das Geheimnis ihrer sportlichen Figur – und was Fast Food damit zu tun hat.

Kate Hudson ist Schauspielerin, Filmproduzentin, Sängerin und zweifache Mutter (Sohn Ryder ist 10, Sohn Bingham 3). Und während wir uns fragen, wie sie das alles schafft, sucht Hudson sich die nächste Beschäftigung.

Anzeige

Letztes Jahr gründete Kate Hudson mit zwei Kollegen die Sportswear-Marke „Fabletics“, für die sie auch wirbt. Da lag es nahe, dass wir im Interview mit ihr über ihr Lieblings-Workout, Po-Übungen und Fitness-DVDs gesprochen haben. Und ja, wir wollten wissen, ob diese perfekte, durchtrainierte Frau auch heimliche Laster hat.

STYLEBOOK: Sie sind Schauspielerin. Warum wollten Sie dann ein Sportswear-Label launchen?
Kate Hudson: „Ich war immer schon sehr sportlich und meine größte Motivation ist es, dass ich mich einfach viel besser fühle, wenn ich regelmäßig trainiere. Das möchte ich an andere weitergeben. Das Team von Fabletics ist stolz darauf, dass wir chice Mode entwerfen, in denen sich Frauen einfach besser fühlen beim Sport.“

Mit Fabletics wollen Sie gleichzeitig eine Frauen-Community gründen. Warum?
Hudson: „Meine Mutter hat mich schon früh gelehrt, meine Frauen-Freundschaften zu pflegen und zu schätzen. Heute habe ich eine Clique aus engen Freundinnen, die sich gegenseitig unterstützen und motivieren, wenn es darauf ankommt. Müsste ich mich entscheiden, ob ich mit einer Frau konkurriere oder sie unterstütze, würde ich mich immer für Letzteres entscheiden. Mit Fabletics wollen wir eine Community schaffen, die Frauen unterstützt in Form von Fitness- oder Ernährungstipps und Ratschlägen via Blog und Social Media. Am Ende des Tages sitzen wir Frauen doch alle im selben Boot.“

Gibt es denn ein ultimatives Fitness-Rezept?
Hudson: „Nein, es gibt nicht den einen Weg, wie man fitter wird. Jeder muss seine ideale Routine finden, die auch zu seinem Leben passt. Ich selbst versuche etwa, jeden Tag mindestens einmal ins Schwitzen zu kommen, auch wenn ich nur 20 Minuten den Kindern hinterherrenne. In Sachen Ernährung versuche ich, alles mit Maß zu tun, also gesund zu essen, mir aber nichts zu verbieten. Außerdem mache ich Saft-Detox-Kuren zu Beginn jeder neuen Jahreszeit.“

Haben Sie ein Lieblings-Work-out?
Hudson: „Pilates! Das mache ich seit 15 Jahren. Es stärkt mich von innen und hilft mir, alles andere im Leben zu stemmen. Außerdem liebe ich tanzen, habe als Kind zehn Jahre Ballettunterricht bekommen, bevor ich mit Hip Hop anfing. Ich tanze aber nicht nur für die Fitness, sondern auch gerne mit meiner Familie nur aus Spaß. Dann drehen wir die Musik laut auf und springen einfach herum.“

Sie sind zweifache Mutter und nach den Geburten immer ganz schnell wieder in Form gekommen. Wie haben Sie das geschafft?
Hudson: „Das Schwierigste als frisch gebackene Mutter war es, überhaupt Zeit fürs Training zu finden. Meine Lebensretter damals waren Fitness-DVDs. So konnte ich auch mal zwischendurch 30 Minuten Sport machen, während das Baby schlief und hatte das Gefühl, wirklich etwas getan zu haben. Meine Favoriten sind übrigens ‚Insanity‘ und die ‚Brazilian Butt Lift‘, eine DVD, die einen Knack-Po verspricht.“

Sie sind beruflich viel unterwegs. Lassen Sie da Ihr Work-Out auch schon mal schleifen?
Hudson: „Es ist natürlich einfach, sich auf Reisen ein bisschen gehen zu lassen, aber meine Fitness-DVDs sind immer dabei. So ist es auch einfacher, die Motivation nicht zu verlieren und nicht aus der Routine zu kommen, wenn man dann wieder Zuhause ist.“

Was ist der beste Beauty-Tipp, den Ihnen Ihre Mutter jemals gegeben hat?
Hudson: „Meine Mutter hat sich schon immer mehr für innere als für äußere Schönheit interessiert. Sie wollte immer, dass ihre Kinder glücklich aufwachsen, zufrieden mit sich selbst sind und andere gut behandeln. Für meine Mutter ist ein ‚schöner‘ Mensch bis heute einfühlsam, barmherzig, selbstbewusst, großzügig und ehrlich.“

Haben Sie auch heimliche Laster, die Sie uns verraten?
Hudson: „Ich sündige drei Mal pro Woche. Mir geht es darum, Balance zu halten und mir meine Kalorien gut einzuteilen. Wenn ich an einem Tag reinhaue, dann versuche ich, am nächsten Tag wieder diszipliniert zu sein. Meine liebsten Sünden sind übrigens Pizza, Eiscreme und Pasta mit weißen Trüffeln.“


Kommentare


Blogs