Kanye West und Kim Kardashian auf Paris Fashion Week

Foto: Action Press

Abstillen für die Fashion Week
Kim & Kanye setzen auf Mode statt Windeln

Kim Kardashian (32) präsentierte sich nach monatelanger Blitzlicht-Abstinenz erstmals wieder gewohnt freizügig der Öffentlichkeit. Sie und ihr Liebster Kanye West (36) saßen in Paris in der Front Row bei Givenchy. Dafür ließen der Reality-Star und der Rapper auch gerne Töchterchen North (4 Monate) zuhause zurück. So kann Mama besser posen und Papa sein Fashion-Label vorantreiben.

  • Kanye West und Kim Kardashian auf Paris Fashion Week

    1/2

    Foto: Getty Images

    Lange ist's her, dass wir Kim Kardashian und Kanye West so zusammen gesehen haben. Für ihr gemeinsames Öffentlichkeits-Comeback haben sie sich einen Blitzlicht-gewaltigen Schauplatz ausgesucht: die Pariser Fashion Week

Seit der Geburt ihrer Tochter North hielt sich Kim Kardashian extrem „bedeckt“ was öffentliche Auftritte anbetrifft - wenn man sie überhaupt zu Gesicht bekam, dann komplett verhüllt! Untypisch für den sonst so offenherzigen Reality-TV-Star. Doch unliebsame Schwangerschaftspfündchen galt es um jeden Preis zu verstecken. Bis jetzt!
 
Mit wiedergewonnenem Selbstbewusstsein und ihrem Lebensgefährten Kanye West im Schlepptau stürzte Kim sich am Sonntag ins Rampenlicht der Pariser Modewoche. Dabei zeigte sie in ihrer Givenchy-Robe genügend Haut, um für die vergangenen vier Monate zu entschädigen, in der man sie kaum zu Gesicht bekam.

Im Leben der jungen Eltern dreht sich eben nicht alles ums Kind. Kim soll extra vor Paris abgestillt haben – schließlich ließen die beiden North lieber zuhause in L.A. zurück. Zu ängstlich sollen sie wegen der zahlreichen Paparazzi gewesen sein. Ein Insider verriet „Daily Mail", dass Kim ursprünglich ihre Muttermilch in Paris abpumpen wollte, um sie dann von einem Assistenten per Flugzeug nach Hause zu Töchterchen North bringen zu lassen. Eine Idee, die Kanye aber als „lächerlich" verworfen hätte.

Anzeige

Der Rapper hat wohl andere Dinge im Kopf. Er soll in Paris sein, um sein eigenes Fashion-Comeback vorzubereiten, da er demnächst selbst in in der Modehauptstadt präsentieren will. Wie die britische Vogue berichtet, habe er für sein neues Label kompetente Unterstützung akquiriert: den früheren Balmain-Designer Christophe Decarnin.

Ob an den Gerüchten etwas dran ist, wird sich im kommenden Jahr zeigen. Dann wieder auf der Paris Fashion Week – und sicherlich mit Kim in der ersten Reihe!


Kommentare


Blogs