Justin Bieber muss draußen bleiben
Popstar scheitert an der Tür des „Sankeys“

Da endete die Partynacht für Teenie-Idol Justin Bieber (18) wohl früher als geplant. Nach einem Auftritt wollte der Superstar auf einen Drink in den Szene-Club „Sankeys“ – wurde jedoch von dessen Türsteher abgewiesen.

Das passiert Justin Bieber sicher nicht so oft: Nach einem Auftritt in der nordenglischen Metropole Manchester wollte der Mädchenschwarm in den angesagten Elektro-Laden „Sankeys“. Der wollte sich aber offenbar seine Glaubwürdigkeit nicht von dem Teenie-Idol verwässern lassen, wie auf „spiegel.de“ zu lesen ist, und wies Justin Bieber an der Tür ab.

Anzeige

„Ja, die Gerüchte sind wahr… wir haben Justin Bieber gestern Nacht abgewiesen“, twitterte der Club danach an seine Follower. Biebs‘ Tanzstil soll schuld sein, so die ironische Erklärung des „Sankeys“: „Er shuffelt auf der Bühne und das können wir doch im Sankeys nicht zulassen, oder?“

Wie Justin Bieber auf das „no entry“ reagierte, ist nicht bekannt. Im Internet wird der Club für seine Entscheidung jedenfalls gefeiert. Und das „Sankeys“ selbst kostet die Publicity zu Lasten des Superstars genüsslich aus. Am vergangenen Samstag, einen Tag nach dem Vorfall, war auf dessen Twitterprofil zu lesen: „Heute Abend gibt es eine spezielle Gästeliste mit freiem Eintritt. Thema: Ich kam rein und Bieber nicht...“.

Kommentare


Blogs