Justin Bieber hat Ärger in Australien
Sänger soll Graffiti entfernen

Justin Bieber (19) scheint in letzter Zeit ein wahrer Freund von Graffitis zu sein. Zahlreiche Bilder hat der Sänger schon bei Instagram hochgeladen. Die Fans freuen sich, nur bei einem kommen die Schmierereien überhaupt nicht gut aus: einem Bürgermeister in Australien.

Und wieder einmal Ärger für Jungstar Justin Bieber. Aufgrund seiner „Believe“-Tour reist der US-Star derzeit durch Australien, wo er diese Woche in einem Hotel in der Stadt Gold Coast untergekommen ist. Als er jedoch gestern abreiste, hinterließ er einen Abschiedsgruß der etwas anderen Art. Wie „The Australien“ berichtet, hat Justin Bieber das exklusive Hotel mit einem Graffiti verziert – ganz zum Ärger des dort regierenden Bürgermeisters. Beseitigt habe der Sänger seine Schmierereien danach nämlich nicht.

Anzeige

„Wenn ein normaler Mensch so etwas gemacht hätte, müsste er 80 bis hundert Stunden gemeinnützige Arbeit leisten“, so Bürgermeister Tom Tate. Doch er hat sogleich auch eine Lösung parat, wie Justin Bieber seine Schuld begleichen kann: „Komm einfach her und mach es sauber, dann werden wir zufrieden mit dir sein.“ Doch auch ohne Putzsachen im Gepäck gäbe es eine Möglichkeit für den Jungstar, seine Graffiti-Untaten wieder gut zu machen.

So bietet Bürgermeister Tate weiter an: „Alternativ dazu kannst du auch herkommen und eine Stunde lang Weihnachtslieder am 7. Dezember singen, dann werde ich dich davon kommen lassen.“ Ob sich Justin Bieber darauf wohl einlässt, ist fraglich. Seine Graffiti-Malereien wird der Sänger aber wohl kaum selbst entfernen.


Kommentare


Blogs