Model für Kult-Schlüpfer
von Laura Pomer
Bieber macht auf dünnes Höschen

Justin Bieber (20) oben ohne? Kein ungewöhnlicher Anblick. Der Sänger zeigt seinen tätowierten, gestählten Körper gerne bei jeder Gelegenheit. Neu ist bloß, dass er dafür nun auch bezahlt wird: als Model der aktuellen Calvin-Klein-Kampagne.

  • Justin Bieber und Lara Stone für Calvin Klein

    1/7

    Foto: © Mert Alas and Marcus Piggott

    Heißes Kampagnen-Shooting: In der aktuellen Wäsche-Kollektion von Calvin Klein kommen sich Justin Bieber und Model Lara Stone ziemlich nah



Es war schon auffällig: Den vergangenen Sommer über postete Justin Bieber ständig T-Shirt-freie Schnappschüsse von sich auf Instagram. Immer gut sichtbar: der Schriftzug seiner Calvin-Klein-Boxershorts, die aus seinen Baggypants hervorlugten. Engagierte Eigenwerbung, könnte man sagen. Und die hat offenbar gefruchtet!

Anzeige

Bieber ist der neue Star bei Calvin Klein
Von seinem Posing-Talent überzeugt, engagierte der Mode-Konzern Calvin Klein den Zwanzigjährigen nun für seine aktuelle Kampagne, an der Seite der Niederländerin Lara Stone (31). Ein Engagement ganz nach Biebs‘ Geschmack: Muckis in die Kamera der Star-Fotografen Mert und Marcus halten, von einem heißen Model befummelt werden – und dafür auch noch abkassieren. Gut, auf seine Gage könnte er eigentlich verzichten: Laut dem Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat der Sänger im Jahr 2014 über 67 Millionen Euro verdient, mehr als jeder andere Star unter 30.

Selig über den Deal
Ganz davon abgesehen ist seine Freude darüber, ein Teil der Calvin-Klein-Familie zu sein, offenbar gar nicht in Geld aufzuwiegen. Der Kanadier tritt in die Fußstapfen von Schauspieler Marc Wahlberg (43) und Model Miranda Kerr (31), die vor ihm für das Kult-Label geworben hatten. Stolz postete Bieber am Dienstag die ersten Motive des Kampagnen-Shootings auf Instagram, mit den ehrfürchtigen Worten: „Offiziell ein Teil des Vermächtnisses.“ Seine Fans find's ebenfalls super – beweisen über 1,2 Millionen Likes.


Kommentare