Lustiges Geheimnis gelüftet
Julia Roberts hat die tiefste Stimme Hollywoods

Richard Gere (65), Hugh Grant (54) und Hugh Bonneville (51) machen sich in einem Sketch für den „Red Nose Day“ über Julia Roberts (47) lustig. Die Kollegen behaupten, die Stimme von Roberts wäre ein tiefes Grollen, das in jedem einzelnen Film synchronisiert werden müsse.

  • Julia Roberts

    Foto: Getty Images

    Julia Roberts unterstützt den „Red Nose Day“ mit einem witzigen Clip

Zum ersten „Red Nose Day“ in den USA haben sich Stars und Sternchen nicht lumpen lassen. Während des TV-Marathons am 21. Mai gab es allerlei Clips mit prominenter Besetzung zu sehen, darunter auch einen witzigen Enthüllungsreport über eines der bestgehüteten Geheimnisse Hollywoods: Julia Roberts und ihre Stimme.

Anzeige

Schockierende Enthüllung
Ihre ehemaligen Filmpartner behaupten in dem Clip, die Sound-Teams hätten bei jedem Film mit Julia Roberts alle Hände voll zu tun. Ihre peinlich tiefe Stimme müsse in der Postproduktion regelmäßig angepasst werden. „Es besteht kein Zweifel, dass sie eine brillante Schauspielerin ist“, erklärt Jodie Foster (52) ernst. „Sie hat etwas, was ich eine markante Stimme nennen würde. Aber es ist nicht das, was ich mit einer Hollywoodschauspielerin in Verbindung bringen würde.“ Richard Gere meint sogar, seine Kollegin aus „Pretty Woman“ hätte die tiefste Stimme, die er je gehört habe: „Sie ist wie ein Preisboxer, als wäre es Barry White.“


Selbstironie für den guten Zweck
Auch Julia Roberts selbst spielt ihren Part in dem Clip. Sie halte es für eine Frechheit, dass ihre Szenen immer wieder neu vertont werden, erklärt sie mit einer lächerlich tiefen Fake-Stimme, bevor sie enthüllt, dass sie nicht der einzige Star mit diesem Problem sei: Daniel Craig (47) etwa klinge im wahren Leben wie ein kleines Mädchen.


Kommentare


Blogs