Thema

Unfall am Set
Johnny Depp muss Drehpause einlegen

Zurzeit dreht Johnny Depp (51) in Australien den fünften Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe. Nun muss der Superstar erst einmal eine Pause einlegen – er hat sich die Hand verletzt und wurde zurück in die USA geflogen.

  • Johnny Depp

    Foto: Getty Images

    Johnny Depp muss aufgrund einer Handverletzung operiert werden

Schon seit einigen Wochen arbeitet Johnny Depp in Down Under an dem neuen „Fluch der Karibik“-Film. Aufgrund eines Unfalls und einer daraus resultierenden Verletzung muss „Captain Jack Sparrow“ die Dreharbeiten nun aber erst einmal aussetzen.

Anzeige

Umstände unklar
Wie das Branchenmagazin „The Wrap“ mitteilt, war Johnny Depp während des Unfalls nicht am Set des „Fluch der Karibik“-Films, der noch bis zum Sommer komplett in Australien gedreht werden soll. Was genau vorgefallen ist, dürfte auch deshalb nicht geklärt sein. Allerdings verletzte sich der Superstar seine Hand so schwer, dass er zurück in die USA geflogen wurde – dort muss sich der Hollywoodstar sogar einer Operation unterziehen.

Der Film ist nicht in Gefahr
Auch wenn Johnny Depp erst einmal pausieren muss, ist der „Fluch der Karibik“-Film nicht in Gefahr. Insider haben „The Wrap“ verraten, dass der Ausfall des berühmten Hauptdarstellers die Dreharbeiten kaum beeinträchtigen würde – der Start des Blockbusters sei auch weiterhin für den 7. Juli 2017 geplant, bestätigte ein Sprecher von Disney. Erst vor wenigen Tagen war es zu einem Schockmoment beim Dreh gekommen: Ein als Pirat verkleideter Mann soll einen Security-Mitarbeiter am Set mit einem Messer bedroht haben, verletzt wurde aber niemand.


Kommentare


Blogs