Thema

Johnny Depp: „The Lone Ranger” von Geburt an
„Meine besten Freunde waren meine Stiefel“

Der Titel seines neuen Films „The Lone Ranger“ scheint Johnny Depp (50) auf den Leib geschrieben zu sein. Kaum zu glauben, aber der Schauspieler war früher ein echter Außenseiter! Der heutige Frauenschwarm und Hollywood-Star war nie Teil einer Clique – als beste Freunde mussten deshalb seine Schuhe herhalten.

  • Johnny Depp

    Foto: Getty Images

    Johnny Depp ist auch im echten Leben „The Lone Ranger“



Ob Johnny Depp schon als Kind der etwas schrullige Kauz war, der er heute ist? Zumindest würde das erklären, dass der Schauspieler früher keine Freunde hatte. „Mein ganzes Leben lang fühlte ich mich am Rande der Gesellschaft.  Das ist etwas, was ich seit meiner Geburt spüre. In der Schule war ich auch nie Teil einer Gruppe oder Clique“, so Depps mitleiderregende Worte in der UK-Zeitschrift „The Sun“.

Aufgrund dieses Mangels an menschlichen Kameraden erkor Johnny Depp ein abgewetztes Paar Stiefel als beste Freunde. Und das ist bis heute so geblieben: „Sie gehen überall mit mir hin und geben mir eine Art Gleichgewicht.“ Denn auch seine steile Karriere als einer der gefragtesten Hollywood-Akteure und Mädchenschwarm halfen nicht – Johnny Depp blieb im Herzen allein. „Ich habe mich noch nie irgendwo richtig wohlgefühlt und im Alter ist es noch schlimmer geworden“, so das Ende seines Geständnisses.

Ab dem 8. August ist Johnny Depp mit seinem neuen Film  „The Lone Ranger“ – zu Deutsch: „Der einsame Jäger“ – auch hierzulande im Kino zu sehen. Ein Titel, der zu seinen bisherigen Lebensumständen gut passt.

Anzeige


Kommentare


Blogs