Neuer Nacktfoto-Skandal?
Jennifer Lawrence kuschelt mit Riesen-Boa

Den Nacktfoto-Skandal hat Jennifer Lawrence (24) offenbar mehr als verkraftet: Sie zieht jetzt sogar freiwillig für die Öffentlichkeit blank. Die „Vanity Fair“ ließ die Schauspielerin nun auf Tuchfühlung mit einer Schlange gehen.

  • Jennifer Lawrence

    Foto: Getty Images

    Das nette Mädchen von nebenan? In der „Vanity Fair“ zeigt Jennifer Lawrence nun eine ganz andere Seite von sich

„Girl Meets Boa“, betitelt die „Vanity Fair“ den bislang wohl heißesten Schnappschuss des Jahres. Darauf zu sehen ist eine splitterfasernackte Jennifer Lawrence, die vor einer Dschungellandschaft auf dem Bauch liegt und verführerisch in die Kamera schaut. Doch damit nicht genug: Auf dem Körper der Oscar-Preisträgerin räkelt sich eine riesige Schlange. Die Boa windet sich über den Po der Darstellerin bis zur ihrem Rücken und schlingt sich dann halb um ihren Hals


Anzeige

Hommage an Nastassja Kinski
Entstanden sind die Bilder bereits im Juli 2014 auf einem Privatanwesen in den Hollywood Hills. Laut „Vanity Fair“ habe sich Jennifer Lawrence sehr tapfer angestellt und trotz nackter Haut lässig mit der Riesenschlange gepost. Vorlage für das Shooting mit Starfotograf Patrick Demarchelier (71) ist eine ähnliche Fotostrecke aus dem Jahr 1981. Damals ließ Nastassja Kinski (54) für die „Vogue“ alle Hüllen fallen und kuschelte mit einer riesigen Schlange.

Lob für den „Tribute von Panem“-Star
„Vanity Fair“-Style-Chefin Jessica Diehl zeigte sich begeistert von der Zusammenarbeit mit Jennifer Lawrence. „Jennifer hat diese perfekte Kombination aus Stärke, sexueller Ausstrahlung und Humor – und ist vor allem dieser Wildfang, der das alles durchzieht“, schwärmte sie. Fans können sich schon bald ein eigenes Bild von den Schlangen-Bildern machen. In der Märzausgabe des Magazins werden die heißen Pics veröffentlicht.


Kommentare


Blogs