Jennifer Lawrence feiert Weihnachten in Kentucky
Als VIP-Gast beim Basketball-Spiel

Jennifer Lawrence (24) ist offenbar eine richtige Lokalpatriotin: Zu Weihnachten reiste sie in ihre Heimat Kentucky. Dort feierte sie nicht nur mit der Familie, sondern besuchte auch gleich ein Basketball-Spiel, um die Louisville Cardinals aus der VIP-Loge anzufeuern.

  • Jennifer Lawrence

    Jennifer Lawrence nutzte die Weihnachtsferien, um die Basketballer der Louisville Cardinals vor Ort zu unterstützen

Die Besucher des Basketball-Spiels Louisville Cardinals gegen die Kentucky Wildcats staunten am Samstag vermutlich nicht schlecht, als sie ihre Blicke über die Ränge schweifen ließen. Keine geringe als Jennifer Lawrence fieberte dort mit den Spielern mit. Die Darstellerin aus „Die Tribute von Panem 3“ nutzte ihre Ferien zu Hause offenbar, um kurz nach Weihnachten ein Match ihrer Mannschaft live zu verfolgen.

Für wen der Hollywoodstar am Spielrand jubelte, verheimlichte er nicht: Jen trug sowohl ein T-Shirt als auch ein Basecap der Louisville Cardinals. Zudem formte die Ex-Freundin von Nicholas Hoult (24) ebenso wie die anderen Fans mit der Hand ein L für Louisville, um das Team anzufeuern.

Anzeige

Doch Jennifer Lawrence war nicht nur zumVergnügen in der Stadt, an Weihnachten absolvierte die Oscar-Preisträgerin auch einen Charity-Termin. Laut „Us Weekly“ überraschte die Leinwandheldin die Patienten eines Kinderkrankenhauses ihrer Heimatstadt und stand fleißig für Selfies mit Kindern aber auch Mitarbeitern bereit.

Wie lange der „Die Tribute von Panem 3“-Star noch in Kentucky weilt, ist unbekannt. Eine längere Auszeit hat sich Jennifer Lawrence über Weihnachten und Silvester aber in jedem Fall verdient. Immerhin kürte das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ sie gerade zum größten Kassenschlager der Kinos. Ganze 1,4 Milliarden US-Dollar, umgerechnet etwa 1,15 Milliarden Euro, spielte sie mit Filmen wie „X Men“ und „Die Tribute von Panem 3“ ein. Das konnte keiner ihrer männlichen Kollegen toppen. Chris Pratt (35) schaffte es mit 1,2 Milliarden US-Dollar beziehungsweise knapp eine Milliarde Euro da nur auf Platz zwei.


Kommentare


Blogs