Jennifer Lawrence bleibt auf dem Teppich
Oscar hat sie nicht verändert

Zuerst der Oscar, jetzt erneut großer Medienrummel mit „Die Tribute von Panem: Catching Fire“: Für Jennifer Lawrence (23) ist 2013 ein aufregendes Jahr. Doch abgehoben ist die Schauspielerin deswegen noch lange nicht.

Mit 23 Jahren schon einen Oscar im heimischen Regal zu haben, schafft nicht jeder Hollywoodstar – ein bisschen Größenwahnsinn wäre da also verständlich. Jennifer Lawrence ist aber das genaue Gegenteil eines abgehobenen Promis: Die Schauspielerin ist ihrer natürlichen Art treu geblieben und sagt oft genau das, was sie denkt.

Anzeige

Der Oscar hat Jennifer Lawrence nicht verändert

Kein Wunder also, dass sie im Interview mit „BILD“ ganz offen spricht. Auf die Frage, ob der Oscar sie verändert habe, sagt sie kurz und knapp: „Nein. Ich bin, wer ich bin.“ Vermutlich kommt Jennifer Lawrence genau deswegen so sympathisch rüber und begeistert Kinogänger auf der ganzen Welt. Die Freundin von Schauspieler Nicholas Hoult (23) scheut sich auch nicht davor, sich für ein paar Lacher zu blamieren und vor der Kamera herumzualbern.

Hollywoodstar hat Wunsch nach trautem Heim und Nachwuchs

„Ich lache gerne! Will Spaß haben. Ich habe Selbstvertrauen, bin aber auch unsicher. Ich bin ehrlich, ruhig, aber auch nervös. Ich habe viele Widersprüche in mir“, beschreibt sie sich selbst. Ein weiterer Widerspruch: Obwohl sie in Hollywood gerade so richtig durchstartet, wünscht sie sich insgeheim ein trautes Heim und Nachwuchs. Auf die Frage nach ihren Träumen verrät sie: „Familie. Mehr Ruhe! Ein Baby.“

In unmittelbarer Zukunft plane Jennifer Lawrence aber keinen Nachwuchs, sondern „irgendwann“. Anders als ihr Oscar wird sie die Mutterrolle aber sicher verändern…


Kommentare


Blogs