Jennifer Lawrence
So veränderte der Oscar ihre Karriere

2013 war DAS Jahr für Jennifer Lawrence (23). Die Schauspielerin heimste ihren ersten Oscar ein und ist seitdem begehrter denn je in Hollywood. STYLEBOOK blickt zurück auf ihr Erfolgsjahr.

Schon ihre Reaktionen bei der Oscarverleihung verrieten, dass sie mit dem Sieg in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ nicht gerechnet hatte. Auf dem Weg auf die Bühne stürzte sie und war auch bei ihrer Dankesrede wie von den Socken. Doch mit ihrer sympathischen Art und ihrer erfrischenden Ehrlichkeit überzeugte sie nicht nur die Jury und ihre Kollegen, sondern auch Reporter auf der ganzen Welt.

Anzeige

Schnell stieg Jennifer Lawrence zu einem begehrten Gast in Talkshows auf, dort berichtete sie unverblümt von ihrer Kindheit in Kentucky und ihren zwei älteren Brüdern, die sie fürs Leben prägten. Wer bei der jungen Schauspielerin Starallüren vermutet, der liegt falsch. Statt eingebildet oder hochnäsig zu sein, kann die Amerikanerin ganz gut über sich selbst lachen. Lawrences Charme passt zu ihrer berühmten Rolle der Katniss Everdeen in „Die Tribute von Panem“, mit der sie Ende 2013 erneut große Erfolge feierte.

In dem zweiten Film der Trilogie war sie einmal mehr als junge Frau zu sehen, die ums Überleben kämpft. Für die Vorstellung des Films reiste Jennifer Lawrence um die ganze Welt und überraschte ihre Fans im November mit einer Typveränderung. Ihr langes Haar wich einem blonden Pixie-Cut. Die Erfolgssträhne könnte für die Schauspielerin im kommenden Jahr weitergehen. Für ihren Einsatz in „American Bullshit“ hat sie Chancen, erneut für einen Oscar nominiert zu werden.

Dass Jennifer Lawrence zu den besten Jungschauspielern der Traumfabrik gehört, ist nicht erst seit diesem Jahr klar. Schon mit ihrer Darstellung in „Winter‘s Bone“ 2010 machte sie Furore und wurde für einen Oscar nominiert. Seit sie den begehrten Academy Award 2013 für ihre Rolle in „Silver Linings“ bekam, gehört sie zu den Top-Stars der Branche.


Kommentare


Blogs