Jennifer Aniston ist sauer
Co-Star Emma Roberts feiert ihr zu viel

Jennifer Aniston (44) ist nicht gut auf ihre Kollegin Emma Roberts (22) zu sprechen. Die junge „Wir sind die Millers“-Darstellerin feiert ihrer Meinung zu obsessiv und schlägt dabei viel zu häufig über die Stränge.

  • Jennifer Aniston gefällt es nicht, wie Emma Roberts ihren Status als Hollywoodstar ausnutzt.

    Foto: Getty Images

    Jennifer Aniston gefällt es nicht, wie Emma Roberts ihren Status als Hollywoodstar ausnutzt.

Wie es ist, als junge Frau zum Hollywoodstar zu werden, weiß Jennifer Aniston selbst nur allzu gut. Dennoch hat sie für ihre schöne Kollegin Emma Roberts kein Verständnis. In „Wir sind die Millers“ spielten die beiden Seite an Seite – was sie dabei von der 22-Jährigen mitbekam, gefiel Jennifer Aniston gar nicht.

Anzeige

„Jen ist nicht mit Emmas Party-Exzessen und ihren öffentlichen Fehltritten einverstanden“, berichtet eine Quelle dem „National Enquirer“. Um ihre junge Kollegin auf den richtigen Weg zu bringen, soll Jennifer Aniston sie sogar unter Druck gesetzt haben! „Sie hat Emma gesagt, dass sie sich bessern muss, ansonsten bekommt sie vielleicht keine Einladung für ein 'Millers'-Fortsetzung.“

Mit ihrem Verhalten könnte sich Emma Roberts also ihre Karriere in Hollywood verbauen, denn Jennifer Anistons Wort hat in der Branche Gewicht. Tatsächlich will die erfahrene Schauspielerin ihrer jungen Kollegin nichts Böses, sie macht sich nur Sorgen um die 22-Jährige. Vor einigen Monaten geriet diese sogar mit einer Attacke auf ihren Freund Evan Peters (26) in die Schlagzeilen – zudem machte sie mit Star-Allüren und durchfeierten Nächten auf sich aufmerksam.

„Es ist traurig, denn Jen hat ihre Karriere immer gefördert“, weiß der Insider. „Jen ist ein alter Hase und die verrückten Schlagzeilen über Emma und ihr Diva-Gehabe behagen ihr nicht.“ Bisher sieht es aber nicht so aus, als würde Emma Roberts auf die weisen Worte von Jennifer Aniston hören.


Kommentare


Blogs