Erstes Interview von Jazmin Grace Grimaldi
Fürst Alberts uneheliche Tochter bricht ihr Schweigen

Jazmin Grace Grimaldi (23) ist die uneheliche Tochter von Fürst Albert II. (57). Nach Jahren des Schweigens erzählt sie jetzt erstmals ihre Geschichte im Magazin „Harper's Bazaar“.

„Das ist mein erstes Interview, das erste Mal, dass ich an die Öffentlichkeit gehe“,  so Jazmin Grace Grimaldi in der aktuellen Ausgabe von „Harper's Bazaar“.

  • Jazmin Grace Grimaldi

    Foto: getty images

    Jazmin lebt momentan in New York, besucht dort die Fordham University und arbeitet an einer Karriere als Sängerin und Schauspielerin.

Jazmin Grace Grimaldi stammt aus der kurzen Beziehung zwischen Fürst Albert II. und der amerikanischen Kellnerin Tamara Rotolo. Jahrelang kämpfte ihre Mutter vor Gericht dafür, dass der Fürst seine uneheliche Tochter anerkennt. Heute pflegt sie eine enge Beziehung zum Oberhaupt der Familie Grimaldi und bricht ihr Schweigen.

Enge Beziehung zu Fürst Albert
Als sie elf Jahre alt war, traf Jazmin ihren Vater zum ersten Mal. Der Besuch in Monaco veränderte alles. Eine Vaterfigur habe ihr als Kind immer gefehlt, gesteht Jazmin Grace Grimaldi : „Es ist wundervoll, dass es passierte, als es passierte, und wir genießen seither eine großartige Beziehung.“

Jazmin ist heute ein gern gesehener Gast im Fürstenpalast von Monaco. Sowohl Prinz Albert als auch Charlène (37) nähmen sie herzlich auf. Die älteste Tochter des Monegassen habe eine Beziehung zu Alexander, Alberts unehelichem Sohn aus einer weiteren Liebschaft, aufgebaut. Darüber hinaus verbringe sie so viel Zeit wie möglich mit den Zwillingen Gabriella und Jaques: „Ich kann es nicht erwarten, eine Schwester für sie zu sein und sie aufwachsen zu sehen.“

Auf den Spuren von Grace Kelly  
Ein weiteres wichtiges Mitglied der Familie Grimaldi hat Jazmin jedoch nie kennenlernen können. Ihre Großmutter Grace Kelly (†52) verstarb noch vor ihrer Geburt bei einem Autounfall.

„Als ich klein war, zeigte meine Mutter mir Bilder von ihr, aber ich verstand nicht, dass sie diese riesige Ikone war“, so Jazmin. Als sie die Hollywoodlegende im Musical „High Society“ neben Bing Crosby (†74) und Frank Sinatra (†82) tanzen sah, sei ihr zum ersten Mal klar geworden, dass die beiden etwas verbindet: „Ich tanze und singe mit Leidenschaft. Ich sah sie in diesem Film. Es war ein Gänsehaut-Moment für mich.“ Kein Wunder, dass im Shooting der Hollywood-Ikone ein wenig ähnelt oder so inszeniert wurde:

 
Anzeige

Kommentare


Blogs