Jana Beller nach „Germany's next Topmodel“
Brötchen statt Beauty

Aussehen als Kapital? Darauf möchte sich Jana Beller (24) nicht verlassen. Die ehemalige Gewinnerin von „Germany's next Topmodel“ eröffnete jetzt einen eigenen Backshop. Die Modelkarriere lässt sie deswegen aber nicht schleifen.

Lange war Jana Beller (24) aus der Öffentlichkeit verschwunden, doch nun sorgt die einstige „Germany's next Topmodel“-Siegerin mit einer überraschenden Neuigkeit für Schlagzeilen. Sie eröffnet in München einen eigenen Backshop. Dort will die Entdeckung von Heidi Klum (41) sogar höchstpersönlich an der Kasse stehen. Ist die Modelkarriere der Castingshow-Teilnehmerin damit gescheitert, oder warum backt Jana nun Brötchen? „Ich werde sicher nicht ewig modeln können, ewig rank und schlank bleiben. Daher habe ich mir überlegt, wie ich am besten mein erarbeitetes Geld sinnvoll investieren kann. Dabei hat mich die Idee eines Schnellbackladens überzeugt“, erklärt Jana Beller der „Bild“.

Anzeige

Ihre Karriere als Model hängt der „Germany's next Topmodel“-Star für die Backstube aber keineswegs an den Nagel. „Das werde ich weitermachen, ich war heute wieder auf zwei Fittings. Ich möchte aber täglich arbeiten, daher habe ich mich parallel für die Bäckereien entschieden“, stellt die 1,76 Meter große Blondine klar.

Nach ihrem Sieg bei „Germany's next Topmodel“ war Jana Beller bei der Agentur „ONEeins“ von Heidi Klums Papa Günther unter Vertrag. 2012 klagte sie sich dort jedoch heraus, um bei „Louisa Models“ unterzukommen. Seitdem ist Jana international als Model gefragt. Mit ihrem Gesicht warb sie unter anderem für die Make-up-Marke „Misslyn“ oder für „Esprit“. Dennoch glaubt das Mannequin, neben seinen Engagements im Modebusiness regelmäßig in der Backstube stehen zu können. „Ich werde erst im Laden arbeiten, später werde ich mich dann um die Gesamtleitung kümmern“, plant Jana Beller. Für 2015 ist sogar schon die Eröffnung eines zweiten Backshops geplant.


Kommentare


Blogs