Shooting der „50 Shades”-Stars
Heisser als der Film erlaubt

Für das amerikanische „W”-Magazine ließen Dakota Johnson (25) und Jamie Dornan (32) noch einmal die Hüllen fallen. Das Ergebnis ist sinnlicher als der Streifen „Fitfy Shades of Grey”, schließlich hatte sich Regisseurin Sam Taylor-Johnson (47) bei den Dreharbeiten bewußt zurückgehalten.

Vielleicht liegt es daran, dass die Filmkameras aus waren: Bei der Betrachtung der Schwarz-Weiß Bilder für das US-Magazin „W” fällt auf, dass Dakota Johnson und Jamie Dornan mehr Nähe und Sinnlichkeit versprühen, als im gehypten Streifen „Fifty Shades of Grey“. Die Bilder entstanden bei relaxter Atmosphäre Backstage bei den Dreharbeiten, das Set ist also nicht zufällig dasselbe.


Wirklich schockierend ist der Film nicht, bewusst wurde auf zu intime Sexszenen verzichtet. Der Zuschauer soll lieber die Fantasie spielen lassen – so zumindest die Intention der britischen Regisseurin Sam Taylor-Johnson. Blöd nur, dass das Kopfkino mit den Fotos sogar besser funktioniert.

Mehr zu dem „50 Shades”-Shooting sehen Sie im Video!

Anzeige

Kommentare