Wenn Matthias Schweighöfer eine Frau wäre...
von Karen Gottschild
...hätte er gerne Sex mit Matthias Schweighöfer

Er kam als Mann. Und das war besonders den weiblichen Fans sehr recht… Denn eigentlich spielt Matthias Schweighöfer (30) in seinem neuen Film „Rubbeldiekatz“ eine Frau! Mit High Heels, Push-up-BH, Perücke und verdammt viel Make up! Bei der Premiere in Berlin verrät der Schauspieler, mit wem er als Frau gern Sex hätte...

Matthias Schweighöfer spielt den erfolglosen Theater-Schauspieler Alexander, der sich für einen Job in „Alexandra“ verwandeln muss. Er verliebt sich unsterblich in seine Kollegin (Alexandra Maria Lara). Doch die denkt ja, ER ist eine SIE...

Wie war es denn für ihn, eine Frau zu sein?
„Toll! Ich fand es cool, Brüste zu haben. Nicht nur, um sie anzufassen, sondern auch, um damit zu rennen. Da war auf einmal was dran.“

Und wie lief es sich so in High Heels?
„Na ja, ich habe mir zweimal die Knöchel ausgerenkt und musste zweimal zum Physiotherapeuten, um sie wieder einrenken zu lassen. Aber High Heels machen ein verdammt schönes Bein – auch bei Männern!“

Mit wem hätten Sie als Frau gerne Sex?
„Entweder mit Johnny Depp“, sagt er, lacht verschmitzt und flüstert: „und mit mir .“

Zwei Stunden dauerte für Schweighöfer die Verwandlung zur Frau. Inklusiver brauner Kontaktlinsen, die seine stahlblauen Augen verdeckten. Für die passenden Frauen-Outfits war Star-Designer Guido Maria Kretschmer (46) verantwortlich. „Ich wollte für Matthias einen ganz eigenen Look. Er sollte ein junges Mädchen sein, keinesfalls wollte ich ihn wie eine Transe aussehen lassen“, erklärt er STYLEBOOK. Schweighöfer hat seine Sache als Schweighöferin offensichtlich gut gemacht, denn „er ist eine tolle Frau“, lobt ihn Kretschmer. „Er hat mega Beine und einen tollen Hintern. Er hat etwas ganz feminines, was ich gar nicht gedacht hätte.“

Was würde er denn machen, wenn er mal einen Tag eine Frau sein könnte? „Ach, ich habe normalerweise so viele Frauen um mich herum, dass ich denke, ich bin selbst schon eine.“

Anzeige

Wir fragten auch noch andere Premieren-Gäste auf dem roten Teppich: Was würden SIE machen, wenn Sie für einen Tag mal die Mann/Frau-Rolle tauschen könnten?

Max von Thun (34) antwortet kurz und bündig: „Ein Kind kriegen. Das kann ich als Mann nicht.“ Und umgekehrt: Was würden Sie als Mann machen? „Zuerst würde ich pinkeln gehen“, sagt Palina Rojinski (26), die auch im Film mitspielt  und lacht. „Und dann soviel Sex wie möglich haben.“

Gern hätten wir diese nicht ganz ernst gemeinte Frage auch der Hauptdarstellerin Alexandra Maria Lara (33) gestellt. Doch ihr PR-Anstands-Wau-Wau bellte fast jeden Fragestellern zu: „Keine Autogramme und nicht ansprechen.“
Das kann man dann wohl getrost als zickig bezeichnen!

Wesentlich mehr Humor bewies Matthias Schweighöfer! Der antwortete einfach frei Schnauze…

Gehen Sie jetzt auch privat mal an den Kleiderschrank ihrer Freundin Ani Schromm?
„Nee, ich bin froh, dass es vorbei ist. Ich musste sogar so eine Cellulite-weg-Arsch-schön-Hose anziehen. Es ist so kompliziert, wenn man dann mal aufs Klo muss! Und es ist unglaublich, was Frauen sich alles antun, wenn sie weggehen.“

PS: Warum in aller Welt hat der Film eigentlich einen so ungewöhnlichen Titel? Die Antwort ist extrem simpel. Schweighöfer: „Unsere Katze im Film heißt Rubbel. Daher der Name.“

Aha.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs