Im Prequel von „Sex and the City“
AnnaSophia Robb wird die neue Carrie Bradshaw

Und das Gerüchte-Süppchen wird wieder aufgekocht. Wie es jetzt heißt, soll die noch recht unbekannte Nachwuchsschauspielerin AnnaSophia Robb (18) in der neuen „Sex and the City“-Verfilmung die Rolle der Carrie Bradshaw übernehmen.

  • AnnaSophia Robb

    1/4

    Foto: Getty Images

    Nachwuchsschauspielerin AnnaSophia Robb soll im „Sex and the City“ Prequel die Rolle der jungen Carrie Bradshaw übernehmen

Lange haben Fans spekuliert, ewig wurden Namen jongliert, Ideen aufgeworfen und wieder verworfen, jetzt steht zumindest ein Name im Besetzungs-Kader des „Sex and the City“-Prequels „The Carrie Diaries“ fest: AnnaSophia Robb.

Anzeige

Die Serie, deren Drehbücher im Frühjahr dieses Jahres fertig werden sollen, ist laut Autorin Candace Bushnell in Carries letztem Highschooljahr angesiedelt. AnnaSophia wird demnach Carries erste Schritte in Richtung Großstadt-Kolumnistin gehen – sich mit den Themen Freundschaft, Familie und Sex beschäftigen und ganz sicher auch auf ihre späteren Freundinnen Samantha, Charlotte und Miranda treffen. 

Doch ist die junge Blondine wirklich die Richtige für diese Mega-Rolle? Äußerlich hat sie jedenfalls nicht viel mit Carries Ursprungs-Darstellerin Sarah Jessica Parker (46) gemeinsam. Das Gesicht ist runder und weicher, die Nase schmaler und ihr Typus sehr amerikanisch. Doch Aussehen ist in diesem Falle nicht alles, letztlich ist es die Performance, die zählt. 

Ein unbeschriebenes Blatt ist Miss Robb jedenfalls nicht. Sie spielte bereits an der Seite von Johnny Depp in „Charlie und die Schokoladenfabrik“, neben Samuel Jackson und Rachel Bilson in „Jumper“ und die Hauptrolle im Film „Soul Surfer“. 

Sarah Jessica Parker verhalf die Rolle der traumtänzerischen Journalistin Carrie zum absoluten Durchbruch – vielleicht bedeutet sie auch für AnnaSophie einen Karriere-Boost.

Übrigens: Ursprünglich war Elizabeth Olsen für die Rolle angedacht. Justin-Bieber-Freundin Selena Gomez war als Charlotte York im Gespräch. Emma Roberts, Nichte von Hollywoodstar Julia Roberts, war angeblich für die Rolle der rothaarigen Juristin Miranda Hobbs vorgesehen. „Gossip-Girl“-Starlett Blake Lively sollte dagegen den Part der männermordenden Samantha Jones übernehmen.

Ob es bei der Restbesetzung so bleibt, wie im Sommer spekuliert? Wir behalten das SACT-Treiben jedenfalls im Auge!

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de
!

Kommentare


Blogs