Im Hawaii-Urlaub
Heidi Klums Sohn wäre fast ertrunken

Schrecksekunde für Heidi Klum (39): Im Urlaub auf Hawaii gerieten ihr Sohn Henry (7) und zwei Nannys in eine Strömung – das Supermodel und ihr Freund Martin Kristen (41) retteten die drei aus den Fluten.

Eigentlich sollte der Familienurlaub für Heidi Klum reinste Entspannung werden: sie, Freund Martin und die Kinder Leni (8), Henry (7), Johan (6), und Lou (3) wollten die freien Tage auf den Trauminseln von Hawaii genießen. Noch kurz vor dem Vorfall twitterte das vielbeschäftigte Supermodel am Ostersonntag zwei Fotos vom Strand, auf einem waren sogar bemalte Eier zu sehen. „Happy Easter“ schrieb sie dazu, und wie friedlich es doch sei. Nur wenig später plantschte die Familie im Meer vor Oahu, als eine Strömung ihren Sohn Henry sowie zwei Nannys mitriss.

Anzeige

Was für ein Schreckensmoment! Heidi Klum selbst und ihr Freund Martin Kristen rannten zur Hilfe, retteten die drei aus den Fluten. „Henry ist ein guter Schwimmer und schaffte es selbst, zurück an Land zu schwimmen. Wir konnten alle heil rausbringen“, erzählte die GNTM 2013-Chefin dem amerikanischen Star-Magazin „Us Weekly“ über den Beinahe-Unfall. „Als Mutter hatte ich natürlich riesige Angst um mein Kind und um jeden anderen im Wasser.“

Kommentare


Blogs