Thema

Werbespot zensiert
Bar Refaelis Hintern ist zu sexy für Israel

Bar Refaeli (30) ist zu sexy fürs Fernsehen. Das sieht zumindest die israelische Rundfunkbehörde so, die einen neuen Werbeclip der Marke Hoodies verboten hat. Darin ist das Supermodel im knappen Bikini am Strand zu sehen.

Laufsteg-Beauty Bar Refaeli hat eine absolute Traumfigur. Doch nicht jeder will die in ihrer vollen Pracht sehen: In Bars Heimat Israel wurde nun ein heißer Werbespot mit dem Model zensiert, wie unter anderem „The Jerusalem Post“ berichtet.

עכשיו בחנויות 👙☀️ קולקציית בגדי ים בעיצובי ! #BARforhoodies

Ein von Bar Refaeli (@barrefaeli) gepostetes Foto am

Heiße Szenen am Strand
Die Werbung zeigt Bar Refaeli in verschiedenen Bikinis des Labels Hoodies. Sie tanzt am Strand herum und posiert lässig in der Sonne. Eigentlich nichts Neues – und doch ist der israelischen Rundfunkbehörde offenbar zu viel nackte Haut in dem Spot zu sehen. Der Clip wurde als unpassend eingestuft und muss nun zensiert werden, damit er wenigstens noch im Abendprogramm israelischer Sender laufen darf. Besonders störe man sich an einer Szene, in der der Po des Supermodels in Großaufnahme zu bewundern ist, heißt es. Außerdem wirke Bar Refaeli in einer Sequenz ganz nackt.

Bar Refaeli ist Wiederholungstäterin
Der sexy Werbespot wurde gedreht, als das israelische Topmodel im dritten Monat schwanger war. Zu sehen ist von einem Babybauch allerdings noch nicht viel. Mittlerweile trägt Bar eine kleine Kugel vor sich, wie sie stolz auf Instagram zeigt. Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass eine Hoodies-Werbung verboten wurde, in der Bar Refaeli mitspielt. Bereits 2014 war ein Spot aufgrund eindeutiger sexueller Anspielungen aus dem Programm verbannt worden. Gut für uns: Beide Clips sind online zu bewundern – und zwar unzensiert.


Anzeige

Kommentare


Blogs