Mary-Kate Olsen:
„Ich würde gerne Picassos Kleiderschrank plündern!“

Ashley und Mary-Kate Olsen (beide 26) lancierten am Donnerstagabend ihre neue Handtaschen-Kollektion in New York. Zuvor interviewten sich die Mode-Zwillinge gegenseitig mit überraschenden Geständnissen.

  • Foto: Getty Images

  • 1/2

    Foto: dpa picture-alliance

    Im gegenseitigen Interview mit ihrer Schwester Ashley verriet Mary-Kate, dass Künstlergenie Pablo Picasso ihr Stilvorbild sei


  • Die neue Taschenkollektion des Olsen-Labels The Row. Am Donnerstag wurden die Bags im Nobel-Store „Barneys“ in New York gelauncht

Mit ihrem Luxus-Fashionlabel The Row setzen Ashley und Mary-Kate Olsen Millionen um. Jetzt setzten die Zwillinge noch eins drauf und stellten am Donnerstagabend ihre erste Taschenkollektion im Nobel-Kaufhaus „Barneys“ in New York vor. Unter Modeexperten ist das Label sowieso die neue Haben-Müssen-Marke, ein Geheimtipp. Sogar Amerikas First Lady Michelle Obama hat Stücke davon in ihrem Kleiderschrank. Persönlich ist dieser Mary-Kate Olsen allerdings wurscht.

Für den Barneys-Blog „The Window“ interviewten sich die „Fashion-Moguls“ („Newsweek“) Ashley und Mary-Kate gegenseitig. Ashley fragt: „Wenn du den Kleiderschrank einer Person (tot oder lebendig) plündern könntest, wer wäre das?“ Mary-Kate: „Picasso!“


Was genau sie an dem Maler fasziniert, verriet sie nicht. Vielleicht ist es die Beständigkeit, seinem Stil treu zu bleiben. So soll Picasso mit Vorliebe zweifarbige Ringelshirts und Espadrilles getragen haben. Picasso als Trendsetter? Schließlich sind diese Keypieces aus dem heutigen Straßenbild nicht mehr wegzudenken.

Kultstatus haben auch längst die Stücke der Olsen-Twins erreicht. Mit ihrem im Jahr 2007 gegründeten Fashionlabel The Row (abgeleitet von Savile Row, der gleichnamigen „Goldenen Schneidermeile“ in London) haben sich die ehemaligen TV-Kinderstars ein erfolgreiches Modeimperium aufgebaut. Laut dem US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ setzt die Marke jährlich bis zu 12 Millionen US-Dollar um.

Mit ihrer  Nominierung zu Amerikas besten Nachwuchsdesignerinnen bei den diesjährigen „CFDA Awards“ haben sich Ashley und Mary-Kate endgültig Respekt in der Branche verschafft. Zu everybody's fashion-darlings wurden die erfolgreichen Mode-Schwestern, als US-Präsidentengattin Michelle Obama sich öffentlich in der TV-Show „The View“ als Fan des Labels outete. 

Amerikas First Lady verkörpert genau die Zielgruppe der Marke: zahlungskräftige (ein Kaschmir-Nerz-Pulli kostet ca. 4.000 Euro), erfolgreiche Kundinnen mittleren Alters. Mit ihrem eleganten, femininen, aber nicht aufreizenden Stil, der zwar Trends zitiert, ihnen aber nicht hinterherhechelt, schneidern die Olsen-Schwestern ihnen die passende Mode – nun mit The Row Bags auch Accessoires. Und mit Sicherheit wird die ein oder andere Fashionista die neuen Taschen wie Picasso-Kunstwerke sammeln.

Anzeige

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs