Das Royal Baby ist da: Herzogin Kate Middleton und Prinz William sind Eltern

Foto: Getty Images

Prinz William und Herzogin Kate bekommen einen Jungen
von Stephanie Beckmann
Hurra, das königliche Baby ist da!

Darauf hat nicht nur Großbritannien gewartet. Die ganze Welt schaut ins vereinigte Königreich und freut sich mit den Neu-Eltern Herzogin Kate (31) und Prinz William (31). Denn am Montagabend kam ihr Baby zur Welt!

Nicht mehr ganz pünktlich zum angedachten Termin, dem 13. Juli 2013, kam das Baby am Montag um 16.24 Uhr Londoner Zeit im St. Mary’s Hospital zur Welt. Das gab das britische Königshaus am Montagabend vier Stunden später bekannt. Laut Pressemitteilung sind Mutter und Kind wohl auf.

Anzeige

Richtig spannend machte das Königshaus die sogenannte „Operation Camebridge-Baby“. Herzogin Kate und Prinz William hatten bis zuletzt ein Geheimnis um das Geschlecht ihres ungeborenen Kindes gemacht, angeblich wollten auch sie sich überraschen lassen. Den voraussichtlichen Geburtstermin dagegen plauderte das Königshaus aus. Doch auch dieses Datum war nur vage zu verstehen, schließlich wollte Kate ihr Baby auf natürlichem Weg und wenn möglich ohne Kaiserschnitt zur Welt bringen.

Nun wurde am Montag vor dem Buckingham-Palast in alter Tradition eine Tafel aufgestellt, die das Geschlecht des Sprösslings verkündet: Hurra, es ist ein Junge, der 3798 Gramm wiegt und die Nummer drei in der Thronfolge ist. Nun darf sich die ganze Welt über einen Prinzen freuen! Einen Namen hat der Kleine noch nicht, dafür einen Titel: „Seine Königliche Hoheit der Prinz von Cambridge“.

Puh, das wäre geschafft! Keine andere Geburt wurde im Vorhinein derart durchgeplant und in der Öffentlichkeit zelebriert: Designer auf der ganzen Welt kreierten plötzlich Schwangerschaftsmode – extra für Kate. Nicht nur in Großbritannien wurden Wetten zu Geschlecht, Name, Gewicht, Geburtstermin, Haarfarbe und allen anderen Eckdaten um das Baby abgeschlossen. Unzählige Geschenkpakete trafen täglich im Königspalast ein. Und Souvenirs aller Art, vom Schnuller bis zum Strampler, wurden vorsorglich für beide Geschlechter, einmal in hellblau und einmal in rosa, hergestellt. 

Seit der freudigen News über den bevorstehenden königlichen Nachwuchs im Dezember 2012, gab es in der britischen Presse kein prominenteres Thema mehr. Doch so turbulent wie diese Schwangerschaft auch begann – wegen starker Übelkeit musste Kate im Krankenhaus versorgt werden, dann der Schock um den Selbstmord von Krankenschwester Jacintha Saldanha (†46) nach einem Telefonstreich – so friedlich und entspannt schien die schwangere Kate die letzte Zeit verbracht zu haben. 

In den letzten Tagen befand sich der Hype um den roylen Nachwuchs schließlich auf dem Höhepunkt: Fotografen lagen seit Tagen vor dem Krankenhaus auf der Lauer, denn der erste Schnappschuss des Thronfolgers ist ein Vermögen wert. Die Medien überschlugen sich mit ihrer „pränatalen“ Berichterstattung.

Die ersten Wochen nach der Geburt wollen die frisch gebackenen Eltern übrigens entgegen der Tradition nicht etwa im Londoner Palast verbringen, sondern auf dem Land, genauer gesagt in der Grafschaft Berkshire, wo sich Kate von ihrer Mutter Carole Middleton (56) alles Nötige zur Babypflege beibringen lassen will. Das heißt: Auch William muss lernen, Windeln zu wechseln. Auf diese Bilder sind wir jetzt schon gespannt!

STYLEBOOK wünscht der jungen Familie alles Gute und freut sich mit dem Königspaar!


Kommentare


Blogs