Ihr Leben in Bildern!
Lauren Bacall mit 89 Jahren gestorben

Die Traumfabrik steht unter Schock: Gleich zwei Mitglieder ihrer Gemeinde verstarben diese Woche. Nach Robin Williams (†63) wurde nun auch der Tod von Lauren Bacall (†89) verkündet. Die Schauspielerin aus Hollywoods goldener Ära erlitt in der Nacht zu Mittwoch einen Schlaganfall.

Sie war eine der letzten großen Hollywood-Diven: Lauren Bacall. Gemeinsam mit Marilyn Monroe († 36) und ihrem späteren Ehemann Humphrey Bogart († 57) begeisterte sie eine ganze Generation von Kino-Liebhabern. Nun starb die Darstellerin im Alter von 89 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Das berichtet das amerikanische Newsportal „TMZ“ unter Berufung auf die Familie von Lauren Bacall.

Anzeige

Ihre Karriere begann Bacall bereits im zarten Alter von 16. Zunächst jobbte Lauren als Model, ein Cover-Shooting für das Magazin „Harper's Bazaar“ verschaffte ihr 1943 die erste Filmrolle. Regisseur Howard Hawks (†81) soll von dem Foto so begeistert gewesen sein, dass er das Nachwuchstalent für seinen Film „Haben und Nichthaben“ vom Fleck weg engagierte. Dort lernte Lauren Bacall auch Humphrey Bogart kennen, der die männliche Hauptrolle übernahm. 1945 heiratete das Paar, die Ehe endete erst durch Bogarts Tod 1957. 1969 wagte sich der Hollywoodstar mit dem Schauspielkollegen Jason Robards (†78) erneut vor den Traualtar, ließ sich aber nur acht Jahre später wieder scheiden.

Zu den größten beruflichen Erfolgen von Lauren Bacall zählen die Filme „Tote schlafen fest“ (1946), „Gangster in Key Largo“ (1948), „Wie angelt man sich einen Millionär“ (1953) und „Mord im Orient-Express“ (1974). Für ihre Rolle in „Liebe hat zwei Gesichter“ konnte sie sich 1997 zudem über eine Nominierung bei den „Oscars“ als beste Nebendarstellerin freuen. 2009 durfte sie den begehrten Goldjungen sogar mit nach Hause nehmen: Sie wurde mit einem Award für ihr Lebenswerk geehrt.

Kommentare