Film-Festspiele an der Croisette
Cannes Vintage

Startschuss für elf Tage Glamour und Wahnsinn: An der Côte d’Azur beginnt das 65. Filmfestival in Cannes. Vom 16. bis 27. Mai tummeln sich die Schönen und Talentierten der Filmbranche zwischen Kinosaal und Strandpromenade, sonnen sich im Blitzlichtgewitter ebenso wie unter dem blauen Himmel Südfrankreichs. STYLEBOOK präsentiert: Die schönsten Momente aus der Vergangenheit des „Festival International du Film de Cannes“.

  • Michael Caine in Cannes

    1/20

    Foto: Getty Images

    Ein Bild für die Götter. Michael Caine und viele hübsche Kehrseiten machen für seinen Film „Alfie“ Werbung

Am 20 September 1946 fand in Cannes das erste internationale Filmfestival statt. Ursprünglich als Gegen-Event zum Filmfest in Venedig geplant, gelangte die Veranstaltung schnell zu internationalem Ruhm. Aber woran lag’s? Zum einen am Wechsel des Festival-Datums von September auf Mai – und natürlich an den vielen Prominenten, die in den 50er- und 60er-Jahren nur zu gern gen Côte d'Azur cruisten.

Brigitte Bardot schmorte im Bikini an der Küste, Dennis Hopper, Peter Fonda und Jack Nicholson brachten 1969 bei der Premiere von „Easy Rider“ Groupie-Herzen zum Schmelzen und die Clique um Sophia Loren, Alain Delon und Romy Schneider begrüßte ihre Fans im Mai 1962 am liebsten unter Palmen.

Immer ging es um Glamour, wilde Partys und große Preise. In Cannes tauschten Hollywood-Stars ihre US-Prüderie gegen ein bisschen nackte Haut und französische Lebenslust.

Bis heute reißt der Hype nicht ab. Elf Tage lang wimmelt es in der Stadt nur so vor heißen Leinwand-Sirenen in Designeroben, Regisseuren und Fotografen.

Doch während immer mehr Bilder aktueller  Stars einlaufen, werfen wir einen sentimentalen Blick zurück. Die schönsten Cannes-Momente finden Sie in unserer Galerie.

Kommentare


Blogs