Herzogin Kate und Prinz Charles besuchen Kunst-Galerie
Zwei heisse Eisen!

Das sieht mal nach einer verdammt heißen Beziehung zwischen Kate (30) und ihrem Schwiegerpapa Charles (63) aus! Die beiden verstehen sich so gut, dass sie sich sogar zusammen ans Bügelbrett stellen! Wie kam es zu zu diesem doch sehr ungewöhnlichen, royalen Anblick?

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    Ein heisser Job

    Kate und Camilla müssen ihre Hausarbeitsqualitäten unter Beweis stellen – und das vor jeder Menge Kids…

Das lässt sich leichter erklären, als es aussieht. Herzogin Kate und Prinz Charles waren zu Besuch in der Dulwich Picture Gallery in Süd-London und trafen dort jede Menge Schüler, die an einem Kunst-Programm teilnehmen.

Das hieß in diesem Fall: Kate, Charles und seine Camilla (64), die auch mit von der Partie war, mussten auch selbst basteln! Sie sollten eine Collage erstellen und dazu gehörte auch der Kunstkniff bügeln.

Ein heißer Job für die Royals!

Obwohl wir uns beim Anblick von Prinz Charles fragen: Hat er je mal eines seiner Hemden selbst gebügelt? Wir bezweifeln es sehr, so verächtlich, wie er dieses Bügeleisen anschaut. Wahrscheinlich hätte er nicht gedacht, dass er für seinen königlichen Beruf mal solch piefig-schniefige Fähigkeiten, wie den richtigen Umgang mit einem Bügeleisen, beherrschen muss…

Doch siehe da: Auch Bügeln ist eine Kunst!

Anzeige

Und diese beherrschen Charles und Camilla wohl nicht so gut. Denn kunstinteressiert heißt noch lange nicht, dass man auch kunstbegabt ist. Camilla und Charles jedenfalls nehmen es locker und lachen sich schief über ihre beiden Werke, die scheinbar doch mehr miss- als gelungen sind.

Aber: Am Bügeln selbst soll es angeblich nicht gelegen haben. Denn als Camilla später gefragt wurde, ob es das erste Mal war, dass Charles ein Bügeleisen in der Hand hatte, verneinte sie das. Und sagte mit einem Lächeln: „Ich habe ihn am Bügeleisen gut trainiert…“

Doch eines ist wohl auch klar: Charles' Butler wird garantiert nicht seinen Job verlieren.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs