Helen Mirren wollte Brigitte Bardot sein

Foto: dpa Picture-Alliance

Helen Mirren: Geständnisse einer Film-Diva „Ich war fett, verpickelt und wollte aussehen wie Brigitte Bardot“

Schauspielerin Helen Mirren (67) wusste früh, was sie wollte: Aussehen wie Brigitte Bardot und ganz nach oben im Filmgeschäft. Große Ziele für eine Sechsjährige in einem kleinen britischen Kaff namens Southend-on-Sea.

  • 1/6

    Foto: Getty Images

    Oscarpreisträgerin Dame Helen Mirren bei den Golden Globes im Januar. Heute ist die Schauspielerin 67, erinnert sich aber noch sehr gut an ihre Anfänge im Show-Biz und wie es überhaupt dazu kam...

Und sie hat’s geschafft! Helen Mirren trägt den britischen Ehrentitel „Dame“, sie hat einen Oscar (für „Die Queen“ von 2006) und neuerdings einen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood, drei Golden Globes und vier Emmys.
 
Aber Helen Mirren erinnert sich noch gut daran, als sie nur davon träumte: „Ich wollte so unbedingt wie Brigitte Bardot sein. Dabei war ich ein dickes, verpickeltes Mädchen, dass am Seeufer in Southend-on-Sea saß und davon träumte, ja sogar sicher war, dass irgendwann ein großer Filmproduzent in seinem dicken Auto vorbei fährt, sich mit seiner Zigarre aus dem Fenster lehnt und sagt ‚Hey, wie ist dein Name? Du bist genau die, die ich suche!’“ erzählt sie im Interview der britischen Ausgabe von „Harper’s Bazaar“.
 
Eines Tages war es dann tatsächlich soweit, als Mirren ihre Ausbildung zur Lehrerin längst geschmissen hatte und entgegen den Wünschen ihrer Eltern zum Theater ging. Aber ihre erste große Rolle war kein Spaziergang: „Ich wusste absolut nicht, was ich tat. In der ersten Szene von ‚O Lucky Man!’ [1973, Anm. d. Red.] musste ich diese Flasche Champagner öffnen, mir ein Glass einschenken und ‚Cheers!’, es austrinken. Der Regisseur Lindsay Anderson gab mir natürlich richtigen Champagner...“ Die Szene musste x-Mal wiederholt werden, erinnert sich Mirren. „Natürlich war ich nach einer halben Stunde total betrunken. Als ich nach Hause fuhr, weinte ich mir die Augen aus und dachte, ich hätte es vermasselt.“
 
Hat sie nicht. Heute träumt die Oscar-Preisträgerin längst nicht mehr davon, ein Hollywood-Star zu sein – sie ist einer! Ein kleiner, hübscher Rückblick in Bildern – in der Fotogalerie.
 
Am 14. März läuft der neue Film „Hitchcok“ mit Helen Mirren in der Rolle als Hitchkocks Frau Alma Reville in den deutschen Kinos an. „Hitchcock“ ist für einen Oscar in der Kategorie „Bestes Make-up und beste Frisuren“ nominiert.

Anzeige

Kommentare



Blogs