Hayek, Moore, Alba, Stewart
Lieblings-Rolle der Stars: leichtes Mädchen

Sie war die berühmteste Frau ihrer Art: Julia Roberts (44) als „Pretty Woman“. Als Prostituierte Vivian, die sich einen reichen Finanzhai angelt, wurde sie über Nacht zum Star. (Film-)Hure in Hollywood – eine Rolle mit Tradition. Wie die Riege der Stars beweist, die schon mal eine Hure gespielt haben.

  • 1/16

    Foto: DPA Picture-Alliance

    Julia Roberts

    Sie ist wohl die berühmteste (Film-)Hure Hollywoods: Julia in „Pretty Woman“. Und eine der wenigen, bei denen die Story gut ausgegangen ist

Aktuellstes Beispiel: Salma Hayek (45). Auch sie spielt in ihrem aktuellen Film „Americano“ (läuft ab 15. Juni in den USA) eine Prostituierte. Als Stripperin Lola verdreht sie den Männern im Klub Americano reihenweise den Kopf. Wann wir auf deutschen Kinoleinwänden diese nackten Tatsachen zu sehen bekommen, steht leider noch nicht fest.

Für die glaubwürdige Darstellung käuflicher Dienste gab es für Liz Taylor (†79) sogar schon einen Oscar! Ihr Erster, 1960. In „Telefon Butterfield 8“ spielt sie das verführerisch schöne Callgirl Gloria, dass sich von wohlhabenden Geschäftsmännern aushalten lässt, bis sie eines Tages den reichen, verheirateten Laurence Harvey trifft. Aus Leidenschaft wird Liebe. Doch die endet in Missverständnissen und einer Katastrophe.



Berühmt ist auch der Film „Leaving Las Vegas“, in dem sich Nicolas Cage (48) als Drehbuchautor Ben Sanderson nach allen Regeln der Kunst in Las Vegas zu Tode saufen will. Dabei trifft er auf das einsame Callgirl Sera (Elisabeth Shue, 48). Die beiden verlieben sich, aber sein Schicksal kann auch sie nicht mehr aufhalten. Cage bekam dafür einen Oscar, Shue leider nicht.

Doch nicht nur Hollywoods Frauen spielen die Sünde.
Auch Richard Gere (62) ließ sich 1980 als „Ein Mann für gewisse Stunden“ engagieren…

Bevor ihr jetzt gleich einige DVDs einlegt, holt euch noch mal Inspiration in unserer Fotogalerie.


Anzeige

Kommentare


Blogs