Der coolste Prinz von allen
von Karen Gottschild
Harry, wir lieben dich!

Erst kürzlich wieder auf seiner Südamerika-Tour: Er tanzt ohne Schüchternheit mit Einheimischen, hält frech einen Jungen beim Fußballspiel am Trikot fest, küsst das brasilianische Model Fernanda Motta (30) – und errötet. Wir lieben Prinz Harry (27) für seinen Charme! Warum?

  • 1/14

    Foto: DDP Images

    Harry errötet

    Und das mal nicht nur wegen der Haarfarbe. Als er neulich während seiner Dienstreise durch Belize, Bahamas, Jamaika und Rio de Janeiro das brasilianische Model Fernanda Motta ein Bussi auf die Wange drückt, schießt ihm die Röte ins Gesicht

Harry ist royales Rock'n'Roll!

Anzeige

Es gibt kaum einen Job für den Winsor-Sproß, in dem er nicht brilliert. Fast immer hat er etwas Rotzlöffeliges, selbst bei einem so ernsten Staatsakt wie der Hochzeit seines Bruders William (29). Aber dabei ist er soooo charmant, dass ihm niemand, auch nicht seine Oma, Queen Elizabeth II. (85), ernsthaft böse sein kann. Er ist eben – sorry, das muss so gesagt werden – einfache eine coole Sau!

Wo Prinz Harry ist, ist der Spaß König! Und die Scherze machen auch nicht vor seinem Bruder halt. Bei einem Besuch in Botswana im Juni 2010 posieren beide mit einer Python um den Hals. Harry schnappt sich kurzerhand den Kopf der Riesenschlange und hält ihn lachend vor Williams Gesicht. Und auch, wenn Pythons „nur“  Würgeschlangen sind und nicht beißen – William schreckt zurück.

DAS hätte Harry NIE passieren können! Er hätte sofort eine Retourkutsche parat gehabt. Und deswegen, sorry William, ist er auch viel cooler als Du.

Wo Harry lockerer ist, ist William steifer. Er hat mehr einen königlichen Komplex. Will heißen: Er wirkt strenger, hat nicht immer einen Witz parat, nimmt die Sachen ernster. Vielleicht hat ihm aber auch einfach in seiner Kindheit ein großer Bruder gefehlt.

Doch auch Harry kann ernsthaft. Wenn es um sein Herzensprojekt „Sentebale“ in Lesotho geht, das sich um AIDS-Waisen kümmert. Oder seinen Einsatz bei der Royal Army, der ihn auch nach Afghanistan führte.

Allerdings hat Harry es auch ein klein wenig einfacher als William. Zwar ist auch er mit viel Verantwortung und Pflichten belastet. Doch bei der Thronfolge steht er „nur“ auf Platz 3. Er wird also nicht so sehr mit Argusaugen begutachtet.

Nur in der Liebe hat der coole Rotschopf nicht so viel Glück wie sein Bruder. „Ich finde nicht die Richtige“, gestand er in einem Interview mit dem US-Sender „CBS“. „Die meisten Mädchen denken doch: 'Oh, ein Prinz!' – seht mich doch an, ich bin 27 und finde Keine, die bereit ist, ein Leben an meiner Seite auf sich zu nehmen.“

Ach, Harry, komm doch mal zum Redaktionsbesuch. Wir lösen dieses Problem schon …


Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

 

Kommentare


Blogs