Halle Berry sucht gern mal Psychologen auf
Therapie und Meditation helfen gegen Stress

Superstars wie Halle Berry (46) stehen unter ständiger Beobachtung der Medien. Das kann ganz schön belastend sein. Doch die Schauspielerin hat da ihre ganz eigenen Methoden. Wenn es ihr schlecht geht, spricht sie einfach mit einem Psychologen oder meditiert.

  • Halle Berry

    Foto: Getty Images

    Halle Berry spricht es offen aus: In schwierigen Situationen steht ihr ein Psychologe bei

Für viele ist es ein Tabuthema, Halle Berry aber spricht ganz offen darüber: Wenn der Schauspielerin einmal alles zu viel wird, sucht sie einen Therapeuten auf, mit dem sie ihre Probleme bespricht. Dem „Total Film“-Magazin verriet die Frau von Olivier Martinez (47): „Wenn ich mich in einer stressigen Phase befinde, rufe ich einen Psychologen an, gehe dort hin und mache ein paar Sitzungen mit. Dabei verarbeite ich alles, was mich beschäftigt.“

Anzeige

Und die Schauspielerin hat noch ein weiteres Mittel für sich entdeckt, um das innere Gleichgewicht bei Stresssituationen wieder herzustellen. „Ich meditiere auch viel. Unser Verstand ist sehr mächtig und das, was wir denken, kann wirklich unsere Realität kontrollieren und auch, wie wir Dinge sehen“, so Halle Berry. Besonders in der jüngsten Zeit dürfte die 46-Jährige, die gerade ein Kind erwartet, viel zusätzliche Kraft gebraucht haben.

Denn die Schauspielerin geriet gerade in den vergangenen Monaten immer wieder in Auseinandersetzungen mit aufdringlichen Paparazzi. Zuletzt setzte sich Halle Berry in Kalifornien sogar vor Kongressabgeordneten dafür ein, dass ein Gesetz verabschiedet wird, welches verschärfte Auflagen gegen zu aggressiv auftretende Fotografen vorsieht. Doch der Kampf ist noch nicht gewonnen.

Kommentare


Blogs