Gwyneth Paltrow rettet Meryl Streep
Thanksgiving in der Nachbarsküche

Schock an Thanksgiving: Meryl Streeps (65) Backofen streikte ausgerechnet am Truthahn-Tag. Doch Rettung nahte in Form von Gwyneth Paltrow (42). Die stellte ihrer Nachbarin großzügig ihr eigene Küche zur Verfügung.

Thanksgiving wollten Meryl Streep und ihre Familie dieses Jahr Mal in ihrem New Yorker Appartement feiern. Was die Schauspielerin offenbar nicht auf dem Zettel hatte: Der Backofen dort lief nur auf halber Stärke. Als die Hobbyköchin den Schaden feststellte, war es schon zu spät. „Ich hatte ein Thanksgiving-Desaster, weil mein Backofen nicht ging“, berichtet die Darstellerin zu Gast in der Frühstückssendung „Live! With Kelly and Michael“. „Dieses Jahr waren wir in der Stadt und der Ofen hat es einfach nicht funktioniert. Wir haben den Truthahn ungefähr elf Stunden im Ofen gelassen und das weiße Fleisch war durch, aber den Rest mussten wir wegwerfen.“

Anzeige

Dank Gwyneth Paltrow konnte Meryl Streep aber zumindest ihre Beilagen noch retten. „Ich wohne im gleichen Haus wie Gwyneth Paltrow. Sie hat den besten Backofen, den ich in meinem ganzen Leben gesehen habe. Sie waren nicht da und so habe ich alle meine Beilagen in ihrem Ofen gemacht“, erzählt die „Oscar“-Preisträgerin weiter. Per Email habe sie ihre Nachbarin von dem Truthahn-Desaster informiert und somit die Erlaubnis bekommen, in deren Küche weiter zu brutzeln. Ein Pförtner ließ Meryl Streep schließlich in die Wohnung hinein.

Dass die Küche von Gwyneth Paltrow bestens ausgestattet ist, um ein Thanksgiving-Dinner zu zaubern, überrascht nicht. Ob mit Kochbuch oder Food-Blog, der Hollywoodstar machte schon häufig von sich als Küchenfee reden. Noch besser wäre das Thanksgiving-Menü von Meryl Streep also nur gelungen, wenn Gwyneth beim Kochen dabei gewesen wäre, um nützliche Tipps zu geben.


Kommentare


Blogs