Goldgrube Grumpy Cat
von Pia Sundermann
Die 100 Millionen-Dollar-Katze

Sie ist nicht nur die am schlechtesten gelaunte, sondern auch die erfolgreichste Katze der Welt: Grumpy Cat (2). Die Besitzerin der Katze mit dem mürrischen Blick soll in den vergangenen zwei Jahren mit ihrem mauligen Vierbeiner über 100 Millionen Dollar, umgerechnet fast 81 Millionen Euro, verdient haben.

  • Grumpy Cat

    1/2

    Foto: Getty Images

    Sie ist die reichste Katze der Welt: Grumpy Cat. In den letzten zwei Jahren verdiente die mürrische Miezekatze über 80,9 Millionen Euro

Die Besitzerin von Grumpy Cat kann sich die geschäftstüchtigen Hände reiben. Das Hauskätzchen hat Eigentümerin Tabatha Bundesen (28) unglaubliche 80,9 Millionen Euro eingebracht. 

Anzeige

Die reichste Katze der Welt
Damit verdient die stets schlecht gelaunte Internet-Mieze weitaus mehr als so mancher Hollywood-Star. In der „Forbes“-Liste läge Grumpy Cat damit knapp hinter Spitzenreiter Robert Downey Jr. (49), der von Juni 2013 bis Juni 2014 über 61 Millionen Euro verdient hat. Und Weltfußballer Cristiano Ronaldo (29) müsste sich aufgrund seines Einkommens von „nur“ 67 Millionen Euro mit einem Platz weit hinter der Schlechte-Laune-Katze zufrieden geben.

Ikone der schlechten Laune
Ihren unglaublichen Erfolg verdankt die Kult-Katze tragischerweise einem Gen-Defekt. Grumpy Cat leidet an felinem Kleinwuchs, die dadurch entstandenen heruntergezogenen Mundwinkel lassen die Katze stets mürrisch erscheinen. Tabathas Bruder Bryan war es, der im Makel sofort eine Marktlücke erkannte. Am 22. September 2012 veröffentlichte er das erste Bild der mürrischen Katze auf der Social-Media-Plattform Reddit, was sich rasant im Netz verbreitete. Mittlerweile hat Grumpy Cat über 7 Millionen Fans auf Facebook und mehr als 523000 Follower auf Instagram. Und über 191000 User haben den Youtube-Channel der Katze abonniert.

Der unglaubliche Erfolg einer Katze
Derweil hat Grumpy Cat, die eigentlich „Tardar Sauce“ heißt, zwei Manager, die den Erfolg weiter vorantreiben. Neben zwei Bestsellern gibt es unzählige Merchandising-Produkte über die Katze: T-Shirts, Socken und sogar „Grumppuchino“-Kaffee in drei Geschmacksrichtungen. Ein Ende des tierischen Erfolgs ist nicht zu befürchten. Erst vor kurzem feierte Grumpy Cat Premiere im Film „Grumpy Cat's Worst Christmas Ever“. „Sie ist nicht aufzuhalten“, sagte die glückliche Besitzerin gegenüber der britischen Zeitung „Telegraph“. Man kann jetzt schon behaupten, dass die kleine Katze aus Amerika das berühmteste Tier der Welt ist – sogar noch vor Flipper, Lassie, und Black Fury. Manchmal kann schlechte Laune doch ganz gut sein.

Kommentare


Blogs