Foto: Getty Images

30.Todestag von Gracia Patricia
Amazing Grace

Bekannt geworden war Grace Kelly als Hollywood-Schauspielerin. Später heiratete sie Fürst Rainier III. von Monaco und wurde zur Fürstin Gracia Patricia. Ihr Leben glich einem Film – mit tragischem Ende. Mit nur 52 Jahren starb sie am 14. September 1982 bei einem Verkehrsunfall. Grace Kelly und ihr Stil sind unvergessen – selbst 30 Jahre nach ihrem Tod.

  • 1/17

    Foto: Getty Images

    Mit 25 Jahren startete Grace Kelly ihre Blitzkarriere in Hollywood. Sie wurde zum Star, ohne jemals ein Sternchen gewesen zu sein, und spielte innerhalb kürzester Zeit neben Größen wie Gary Cooper, Clark Gable, Bing Crosby oder Frank Sinatra. Dieses Foto von ihr im Seidenkleid ist im Jahr 1955 entstanden

Ihr Auftritt in dem Western „High Noon“ (1952) neben Gary Cooper war der Anfang einer Bilderbuch-Hollywood-Karriere, die ihren Höhepunkt als Muse von Alfred Hitchcock fand. 1954 dreht der Engländer gleich drei Filme mit der Schauspielerin, die zu Klassikern wurden: „Bei Anruf Mord“, „Das Fenster zum Hof“ und „Über den Dächern von Nizza“.

Anzeige

Elf Filme in fünf Jahren katapultierten Grace Kelly in die Top-Liga der Hollywood-Schauspielerinnen. 1956 drehte sie dann aber Hollywood den Rücken zu, heiratete Fürst Rainier III. von Monaco und ging als Fürstin Gracia Patricia in die Geschichtsbücher ein. 1982 starb sie durch einen Autounfall – ihr tragischer Tod berührt bis heute.

Grace Kelly hat viele Spuren hinterlassen, vor allem modische: Filme und Bilder konservieren den Stil der Amerikanerin. Klassisch und schick, so trat Grace Kelly stets in der Öffentlichkeit auf. Unvergessen ist ihr Hochzeitskleid, eine hochgeschlossene 50er-Jahre-Robe der Designerin Helen Rose. Sechs Wochen lang sollen Schneider in mühevoller Arbeit venezianische Spitze und tausende von Perlen eingearbeitet haben. Traumhaft schön ist die mintgrüne Robe von Edith Head, in der sie 1955 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in „The Country Girl“ erhielt.

Den modischen Ritterschlag bekam Grace Kelly 1956: Der Designer John Dumas benannte eine trapezförmige Hèrmes-Handtasche nach ihr. Die „Kelly Bag“ avancierte zur Mutter aller It-Bags. Bis heute wird sie als Einzelanfertigung hergestellt. Diese Ehre wurde sonst nur der Schauspielerin Jane Birkin zuteil, nach der die „Birkin Bag“ benannt wurde.

Mit ihren eleganten Outfits beeinflusst Grace Kelly die Modewelt - damals und heute. Zu dem typischen Grace-Kelly-Look gehören Caprihose, Cardigan, Etuikleid, weiße Handschuhe, Cat-Eye-Sonnenbrille sowie Turban, Haarband oder das Hèrmes-Tuch.

Eine ganz andere Seite von Grace Kelly soll bald im Kino zu sehen sein: Der Film „Grace Monaco“ soll von ihrem politischen Einfluss als Fürstin von Monaco handeln. Im August wurde bekannt, dass Nicole Kidman (45) die Fürstin verkörpern wird.

Kommentare


Blogs