George Clooney und Amal Alamuddin
Brauteltern zahlen Traumhochzeit

Obwohl George Clooney (53) als Hollywoodstar ein beachtliches Einkommen verzeichnen kann, muss der Schauspieler für seine Hochzeit anscheinend kaum etwas zahlen. Die Eltern von Amal Alamuddin (36) wollen die große Feier in Italien sponsern.

Mit Amal Alamuddin hat sich George Clooney eine Frau ausgesucht, die auf eigenen Beinen steht. Als Anwältin dürfte die Britin mit libanesischen Wurzeln finanziell abgesichert sein. Und auch die Eltern von Amal scheinen, recht wohlhabend zu sein. Für die Hochzeit ihrer Tochter müssen die Alamuddins nun tief in die volle Tasche greifen.

Anzeige

„Ihre Familie zahlt das meiste“, verrät ein Bekannter des Brautpaares laut „Us Weekly“. Demnach seien die Eltern von Amal Alamuddin etwas altmodisch. In ihren Augen ist es vermutlich die Pflicht der Brauteltern, die Kosten für die Hochzeit zu übernehmen – selbst wenn der Bräutigam George Clooney heißt. Für ihre spendable Geste sollen die Eltern von Amal Alamuddin allerdings etwas Mitspracherecht bei der Planung erwartet haben. So waren es angeblich Ramzi und Baria Alamuddin, die den Trauungstermin im Herbst bestimmten.

Mutter Baria ist von Beruf Redakteurin. Sie arbeitet bei der libanesischen Zeitung „Al Hayat“ und soll schon Polit-Größen wie Bill Clinton (68) und Tony Blair (61) interviewt haben. Der Vater von Amal Alamuddin befindet sich bereits im Ruhestand. Zuvor lehrte der Professor der Wirtschaftswissenschaften an der amerikanischen Universität in Beirut. Trotz dieser angesehenen Berufe können die Alamuddins mit dem Einkommen von George Clooney vermutlich nicht konkurrieren. So wird der Schauspieler vielleicht doch den einen oder anderen Teil der Trauung finanzieren.

Nach Angaben von „Us Weekly“ soll die Hochzeit in Italien nun am 27. September stattfinden. Gerüchte, George Clooney und Amal Alamuddin würden sich schon Mitte September in England vor den Traualtar wagen, haben sich als falsch erwiesen.


Kommentare


Blogs