GNTM 2013: Mit Nachhilfe von Alessandra Ambrosio
Jacqueline kann auch sexy

Who‘s hot, who’s not? Das ist die alles entscheidende Frage bei „Germany’s Next Topmodel” in dieser Woche. In der „Sexy Edition“ müssen Heidi Klums (39) Mädchen ihre weibliche Seite herausholen.

Und das ist gar nicht so einfach, schließlich sind die meisten der GNTM 2013 -Kandidatinnen erst 16 oder 17 Jahre alt. „Es geht darum, wie sensual, wie sexy sie sein können und das ist natürlich ein ganz wichtiger Punkt im Modelleben“, weiß Juror Thomas Hayo (43), „denn viele Produkte werden über den Sex-Appeal verkauft.“

Anzeige

„Viele von unseren Mädchen haben das schon auf natürliche Weise, andere müssen sich dafür ein bisschen überwinden und werden vielleicht auch an ihre Grenzen stoßen“, so der GNTM-2013-Juror weiter. Sexy Fotoshooting, sexy Walk und verschiedene Übungen kündigt er im Gespräch mit ProSieben an – und einen Gaststar: Niemand Geringeres als „Victoria’s Secret“-Engel AlessandraAmbrosio (32) soll Heidi Klums Mädchen zeigen, wie sie ihr Sex-Appeal am besten zeigen.

Das fällt, wie Thomas Hayo schon vermutet, nicht allen GNTM 2013-Kandidatinnen leicht. Auf die Frage, was sie überhaupt sexy finden, wissen viele der Mädchen gar keine Antwort. Und eine hat es wieder einmal besonders schwer: Heidi Klum-Liebling Jacqueline (17).

Um ihren Style endlich mal aufzumöbeln, entrümpeln die Model-Mama und die übrigen GNTM 2013-Kandidatinnen kurzerhand ihren Kleiderschrank. Übrig bleibt nicht viel, es fallen einige böse Worte und bei Jacqueline fließen die Tränen.

Vielleicht überrascht die GNTM 2013-Anwärterin aus Hamburg am Ende auch alle. Denn beim sexy Fotoshooting mit Gastfotograf Ben Watts ruft ihr dieser begeistert entgegen. „Personality, du hast sie!“.

Wird aus der Kirchenmaus Jacqueline am Ende der „Sexy Edition“ gar ein verführerischer Vamp?

Kommentare


Blogs