Überschüssige Haut, Dehnungsstreifen und bittere Tränen
Fotografin zeigt, wie es wirklich ist, viel abzunehmen

Julia Kozerski hat das geschafft, wovon viele Übergewichtige träumen: Sie hat ganze 72 Kilo abgenommen. Glücklich ist sie deswegen noch lange nicht. Auf Facebook zeigt die Fotografin die Schattenseiten der enormen Gewichtsabnahme.

In einem langen Kampf hat Künstlerin Julia Kozerski ihr Gewicht halbiert. Mit den körperlichen Folgen der krassen Gewichtsabnahme hatte sie allerdings nicht gerechnet.

Gefährlich übergewichtig
In ihrem beeindruckenden Fotoprojekt „Half“ teilt sie schockierend ehrliche Bilder von sich. Viel überschüssige Haut, Narben und bittere Tränen. „Wir alle haben mindestens eine Eigenschaft, wegen der wir uns unwohl fühlen; etwas, das uns das Gefühl gibt, nicht ‚normal‘ zu sein. Für mich und zahllose andere ist das eigene Gewicht eine ewige Quelle solcher Unsicherheit“, heißt es in der Erklärung zu den Bildern. „Im Alter von 25 Jahren wog ich 153 Kilo. Mit einem BMI von 49,9 bestand mein Körper förmlich zur Hälfte aus Fett und ich wurde als ‚morbid adipös‘ klassifiziert.“

  • Julia Kozerski

    Foto: Julia Kozerski

    Julia Kozerski hat sich halbiert

72 Kilo leichter
Jahrelang habe sie sich nichts sehnlicher gewünscht, als abzunehmen. Im Dezember 2009 fasste sie den Entschluss, endlich etwas zu unternehmen. Mit viel Disziplin gelang es ihr tatsächlich, 72 Kilo abzunehmen. „Während ich überzeugt war, dass meine harte Arbeit und Hingabe mich zur ‚perfekten‘ Person meiner Träume machen würde, entpuppte sich die Realität als genaues Gegenteil.“

Schonungslose Wahrheit
„Meine Erfahrung widerspricht dem, was die meisten Medien zeigen.“ Genau deswegen beschloss Julia Kozerski, der Welt die ganze Wahrheit vor Augen zu führen. „Diese Fotos sind Selbstporträts. Sie reflektieren meine Erfahrung und adressieren und erforschen meinen körperlich und emotional schmerzhaften Kampf mit dem Essen, mit Besessenheit, Selbstkontrolle und Selbstbild.“

Anzeige

Kommentare


Blogs