Fortsetzung ungewiss?
„Fifty Shades of Grey“-Regisseurin steigt aus

Mit „Fifty Shades of Grey“ hat Regisseurin Sam Taylor-Johnson (48) den Blockbuster des Jahres abgeliefert. Auf eine Fortsetzung der Sadomaso-Romanze mit Jamie Dornan (32) und Dakota Johnson (25) kann sie allerdings dankend verzichten.

  • Sam Taylor-Johnson

    Foto: Getty Images

    Sam Taylor-Johnson hat genug von den Streitereien mit E. L. James

Sam Taylor-Johnson brachte die Geschichte um den sadistischen Milliardär Christian Grey und seine Spielgefährtin Anastasia Steele auf die Leinwand – eine Aufgabe, die vielen Zweiflern zunächst unmöglich schien. Der Erfolg ihres Werks beweist das Gegenteil: Seit dem Filmstart am Valentinstag hat „Fifty Shades of Grey“ weltweit bereits über 500 Millionen Euro eingespielt. Und dennoch: Die geplante Fortsetzung will Sam Taylor-Johnson nicht inszenieren.

Anzeige

Heftiger Streit mit Autorin E. L. James
Auch Drehbuchautorin Kelly Marcel (41) wird sich von dem Projekt verabschieden, berichtet das Branchenportal „Variety“. Über die Gründe für den doppelten Ausstieg kann bislang nur spekuliert werden, am Set soll es jedenfalls immer wieder zu Streitigkeiten gekommen sein. Angeblich forderte Roman-Autorin E. L. James (52) einfach zu viel Mitspracherecht und sei mit der Regisseurin ständig aneinandergeraten. „Ich glaube, wir empfanden es beide als einen unglaublich schmerzhafter Prozess“, gestand Taylor-Johnson im Gespräch mit „Hollywood Reporter“.

Fortsetzung in Gefahr?
Trotz des Ausstiegs von Sam Taylor-Johnson soll die Umsetzung von „Fifty Shades Darker“ nicht in Gefahr sein, die Produktion wird voraussichtlich noch im ersten Quartal 2015 beginnen. Jamie Dornan und Dakota Johnson kehren entgegen aller Gerüchte als Christian Grey und Anastasia Steele zurück.


Kommentare


Blogs