Eva Mendes und Ryan Gosling
Erstes Baby-Interview

Um ihre Schwangerschaft hat Eva Mendes (40) ein großes Geheimnis gemacht und auch nach der Geburt von Baby Esmeralda drang wenig an die Öffentlichkeit. Jetzt, ganze zehn Wochen nach der Geburt von Baby Esmeralda, bricht die Freundin von Ryan Gosling (34) ihr Schweigen und verrät, dass ihre kleine Tochter sie ganz schön auf Trab hält.

Wie schlagen sich Eva Mendes und Ryan Gosling als Eltern? Neugierige Fans erhalten jetzt endlich ein paar heiß ersehnte Details zur kleinen Esmeralda und dem Baby-Alltag der Hollywoodstars. „Ich bin total erschöpft“, gesteht die frischgebackene Mutter im Gespräch mit „The Violet Files“. „Ich dachte, ich hätte meine wilden Nächte hinter mir, aber das sind ein paar der wildesten Nächte, die ich je hatte.“

Anzeige

Bislang kommen Eva Mendes und Ryan Gosling zwar ohne professionelle Hilfe aus und lassen sich vor allem von ihren Müttern unter die Arme greifen, das wird aber eventuell nicht so bleiben. „Ich mache es jetzt ohne Nanny, aber ich bin offen für die Idee, später ein Kindermädchen zu engagieren“, erklärt die Darstellerin. Sie macht keinen Hehl daraus, wie schwer ihr das Leben mit Baby bislang fällt. „Für mich ist Muttersein in diesem frühen Stadium der Kampf damit, nicht schlafen zu können und nicht zu wissen, was ich tue [...]“, gibt Eva zu.

Tipps in der Kindererziehung holt sich die Schauspielerin nicht nur bei der Familie, sondern auch im Internet. „Ich lese die Kommentare von anderen Müttern, weil ich darin so viel Trost finde. Einfach zu wissen, dass ich nicht alleine da draußen bin und dass andere Mütter das Gleiche durchgemacht haben, hilft mir, die Nacht zu überstehen.“ Über Papa Ryan Gosling verliert Eva Mendes kein Wort. Ob der sich vielleicht einfach umdreht und seine Freundin machen lässt, wenn Esmeralda nachts weint?


Kommentare


Blogs