Weil sie ohne Erlaubnis Werbung machte
Sofía Vergara verklagt Kosmetikfirma

Weil die Firma Venus Concept ihr Gesicht unerlaubterweise in einer Werbekampagne verwendet, hat Sofía Vergara (43) das Unternehmen nun auf 15 Millionen US-Dollar verklagt.

Vor den Emmys 2014 gönnte sich Sofía Vergara eine Beauty-Behandlung der Firma Venus Concept und postete ein Foto von der Hautstraffungs-Massage auf ihrem WhoSay-Account. Das Unternehmen soll das Bild daraufhin mehrfach für Werbezwecke genutzt haben – ohne Bezahlung und ohne das Einverständnis der Schauspielerin.

  • Sofía Vergara

    Foto: Getty Images

    Pro Werbedeal verdient Sofía Vergara angeblich rund 15 Millionen Dollar

Sofía Vergara macht ernst
Wie unter anderem „People“ berichtet, hat Sofía Vergara nun Klage eingereicht. Sie behauptet, Venus Concept habe sowohl ihren Namen als auch ihr Foto für Werbung genutzt – im Netz und auch auf Messen. Schon mehrmals habe sie die Firma diesbezüglich kontaktiert und vergeblich auf eine Reaktion gewartet. Nun fordert sie mindestens 15 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 13,8 Millionen Euro.

Nicht von der Behandlung überzeugt
Sofía Vergara würde niemals ihr Gesicht und Namen für die Behandlungen von Venus Concept hergeben, heißt es in den Gerichtsunterlagen. Der Grund: Die Massage habe sie ganz und gar nicht überzeugt. „Vergara hat die Legacy-Behandlung ausprobiert, war aber letztlich nicht überzeugt und fand, dass es Zeit- und Geldverschwendung war“, heißt es dort. Venus Concept hat sich noch nicht zu der Klage geäußert.

Anzeige

Kommentare


Blogs