Thema

Emma Watson präsentiert „The Bling Ring“ in Cannes
Kim Kardashian war Vorbild

Offenbar können sogar Hollywoodstars von Kim Kardashian und dem Rest ihrer großen Familie noch so einiges lernen. „The Bling Ring“-Star Emma Watson (23) jedenfalls ließ sich von den Kardashians für ihre Rolle als Chefin einer Gang von verwöhnten Rich-Kids inspirieren.

Jede Menge Reality-TV – so bereitete sich Emma Watson auf ihre Rolle in „The Bling Ring“ vor.  „Ich habe sehr viel ‚Keeping Up With The Kardashians‘ geguckt, ,The World‘ mit Paris Hilton und auch ‚The Hills‘ – so versuchte ich, die Psychologie der Rolle zu verstehen“, sagte Emma Watson bei der Film-Premiere in Cannes. „Denn es hätte leicht passieren können, dass sie zu einer Parodie wird. Also musste ich mich irgendwie in sie hineinversetzen.“

Anzeige

 
Ihre Rolle, das ist die der „Nicki“, Anführerin einer Gang von Jugendlichen in Hollywood, gelangweilt vom allgemeinen Überfluss. Alles scheint verfügbar in L. A., doch richtig erfüllend ist irgendwie nichts. So beginnen die fünf verwöhnten Kids, in die Häuser von Prominenten einzubrechen. Einfach nur, weil sie sich ein paar Minuten wie große Stars fühlen wollen. Und was kümmert es schon Paris Hilton (32), wenn sie ein paar High Heels weniger hat… Unrechtsbewusstsein? Fehlanzeige.

Der Film von Sophia Coppola (42) beruht auf einer wahren Geschichte. Ein „Vanity Fair“-Artikel aus dem Jahr 2010 über eine Serie derartiger Überfälle diente der Ausnahme-Regisseurin als Vorlage für „The Bling Ring“. Neben der berühmten  Hotelerbin waren damals auch Lindsay Lohan (26) und Orlando Bloom (36) Opfer der Einbrüche. „Ich glaube es waren die Aussagen der Kids: Wie sie überhaupt kein Gefühl dafür hatten, etwas Verbotenes zu tun. Und wie sie am meisten an dem Ruhm interessiert waren, den sie durch die Einbrüche genossen“, so Coppola im Interview.

Für die einstige „Harry Potter“-Darstellerin Emma Watson jedenfalls scheinen sich die Abende mit den Kardashians gelohnt zu haben. Die Schauspielerin glänzte beim Filmfestival in Cannes sowohl auf dem roten Teppich als auch auf der Leinwand. Wie genau die Kardashians aber nun ihre Rolle beeinflusst haben, erläuterte Emma Watson nicht näher.


Kommentare


Blogs