Thema

Emma Watson: Nach UN-Rede mit Nacktfotos erpresst
Diese Stars unterstützen ihre Kollegin

Nachdem Emma Watson (24) eine Rede vor den Vereinten Nation zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern hielt, drohen Hacker, Nacktbilder von ihr zu veröffentlichen. Rückendeckung für ihr Anliegen erhält Emma jedoch von einigen Kollegen. Auf Twitter bekennen sich die Schauspieler als Feministen.

Emma Watson durchlebt gerade ein Wechselbad der Gefühle: Am Montag rief die Darstellerin aus „Harry Potter“ als UN-Botschafterin zum Kampf gegen Sexismus auf. In ihrer Rede lud sie Männer gezielt dazu ein, sich an dem Gleichberechtigungsprozess zu beteiligen, denn auch sie seien Opfer von Vorurteilen.

Anzeige

Hacker erpressen Watson
Weltweit heimste Emma für ihren klugen Appell viel Lob ein, eckte anscheinend aber auch an. Wie unter anderem „CNN“ berichtet, drohen Hacker der Aktrice nach der Rede, Nacktfotos von ihr zu veröffentlichen.

Ob den Kriminellen tatsächlich Nacktbilder von Emma Watson vorliegen und ob die Erpressung tatsächlich auf ihre UN-Rede zurückgeht, ist nicht eindeutig. Es scheint jedoch so, als wollten die Hacker den Hollywoodstar nach seinem Feminismus-Bekenntnis an einer empfindlichen Stelle treffen.

Prominente Unterstützer
Während Emma Watson um die Enthüllung der pikanten Bilder fürchtet, kann sie sich parallel zumindest auch über die ersten Früchte ihrer Ansprache freuen. Unter dem Hashtag #HeForShe solidarisieren sich auf Twitter, Facebook und Co. nun weltweit Männer mit den Zielen von Emma Watson und machen auf die gleichnamige UN-Bewegung aufmerksam.

Auch einige Hollywoodstars fühlten sich von ihrer Kollegin angesprochen. „HeForShe ist eine großartige Sache zum Unterstützen!“, twittert beispielsweise „Glee“-Darsteller Chris Colfer (24).

Außerdem sendete Schauspielkollege Joseph Gordon-Levitt (33) eine Video-Botschaft an Emma Watson zum Thema.

Aber auch ältere Darsteller wollen die Aktion für mehr Gleichberechtigung unterstützen. „Da kannst du drauf wetten, dass ich an Bord bin“, stellt der Brite Simon Pegg (44) klar.


Kommentare


Blogs